Kerawara

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kerawara ist ein Schauplatz in der Ozeanien-Serie des Mosaik ab 1976.

Kerawara ist eine kleine Insel am südlichen Ende der Duke-of-York-Inseln, die etwa einen halben Quadratkilometer groß ist.

[Bearbeiten] Handlung

Queen Emma nimmt die Abrafaxe und Pitipak mit ihrer Barkasse von Mioko nach Kerawara mit. Von dort wollen sie weiterreisen, doch leider ist am Steg kein Dampfer zu sehen. Queen Emma bezahlt den Abrafaxen die Tickets in der Verwaltung, damit sie mit dem nächsten Dampfer weiterfahren können. Auf der Insel müssen die Abrafaxe ständig Pitipak hinterherlaufen. Dabei lernen sie die heimischen Fischer Mekere und Tokilala kennen, die ihnen den Bau einer Wup, einer seltsamen Fischreuse erklären. Während sie zum Fischen auf dem Meer unterwegs sind, hat Califax große Mühe, auf seinen Schützling aufzupassen. Zuerst will Pitipak die Flagge des Deutschen Kaiserreiches haben und veranstaltet ein Chaos mit dem Postmeister und dem Oberpostmeister. Dann schnappt er sich einen gerade fertiggestellten Einbaum und paddelt zum Postdampfer. Califax folgt ihm schweren Herzens, denn er trennt sich damit von seinen Gefährten.

Abrax und Brabax müssen sich nun erst Geld für neue Tickets verdienen, denn Califax hat ihre Tickets mitgenommen. Während sie im Postamt zahlreiche Wartenummern herstellen, sucht Kapitän Kraakmöller die Missionsschule auf. Er befragt Pater Feuchtenberger nach der spanischen Galeone, die einst mit einen Silberschatz gesunkenen sein soll. Da er Pater nichts Genaues weiß, wendet sich der Kapitän an Brabax und nimmt ihn zusammen mit Abrax auf die Heiderose.

[Bearbeiten] Die Insel Kerawara ist Schauplatz in folgenden Mosaikheften

533, 534, 535, 536, 537 (erwähnt)
Persönliche Werkzeuge