Brünhild

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von Brünhilde)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Brünhild (oder Brünhilde) ist eine Figur der germanischen und deutschen Sage. Sie hat ihrem Hauptauftritt im Nibelungenlied und wird auch in der Johanna-Serie, sowie in der Reformations-Serie des Mosaik ab 1976 erwähnt.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Brünhild in der Überlieferung

Im Nibelungenlied ist Brünhild eine wehrhafte Königin, die sich nur demjenigen Mann hingeben will, der sie im Wettkampf besiegt. Da König Gunther dazu nicht in der Lage ist, hilft ihm Siegfried aus. Das gibt später Ärger zwischen Siegfrieds Frau Kriemhild und der gedemütigten Brünhild, die selber ein Auge auf Siegfried geworfen hatte. Der Streit der Frauen führt zum Mord an Siegfried durch Hagen von Tronje und schließlich zum Untergang der Burgunder am Hof des Hunnenkönigs Etzel.

In der skandinavischen Überlieferung ist Brünhild (die hier Brynhildr heißt) eine Walküre. Wegen einer Verfehlung ist sie von Odin in Schlaf versetzt worden, aus dem sie von Sigurd (= Siegfried) geweckt wird. Die beiden versprechen einander zwar die Ehe, doch heiratet Sigurd später Gudrun, die Schwester von König Gunnar (= Gunther).

.......

[Bearbeiten] Brünhilde im MOSAIK

Abrax als wehrhafte Brünhild

[Bearbeiten] Johanna-Serie

Auf ihrem Weg von Coellen nach Paris haben sich die Abrafaxe dem Gauklerpärchen Ludolf und Clementine angeschlossen. Beim ersten Stopp in Bergheim treten Abrax und Brabax auf der improvisierten Bühne auf. Brabax trägt dabei ein Narrenkostüm, Abrax hingegen ein langes Kleid und eine Perücke.

Die Einwohner von Bergheim erkennen in Abrax, der sich anschickt, einige Kunststücke mit seinem Schwert vorzuführen, augenblicklich die kriegerische Maid Brünhilde - der Narr daneben muss dementsprechend König Gunther sein. Offenkundig ist ihnen der Stoff des Nibelungenliedes vertraut.

[Bearbeiten] Reformations-Serie

In der Schlosskirche von Wittenberg hält Brabax eine Vorlesung über Günther XXI. von Schwarzburg und seine Regentschaft als König. Am Anfang erwähnt er den sagenhaften König Gunther, der mit der Hilfe des Helden Siegfried die Gunst der schönen Brunhilde errang.

[Bearbeiten] Externer Link

[Bearbeiten] Brünhilde bzw. Brunhilde wird in folgenden Mosaikheften erwähnt

394, 498
Persönliche Werkzeuge