Nowgorod

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadt Nowgorod wird in der Johanna-Serie, der Reformations-Serie und der Hanse-Serie des Mosaik ab 1976 erwähnt.

Nowgorod ist eine der ältesten Städte Russlands. Die Stadt wurde bereits im 5. oder 6. Jahrhundert gegründet und liegt ca. 180 km südöstlich von Sankt Petersburg. Im 13. und 14. Jahrhundert war die Stadt ein wohlhabender Handelsvorposten der Hanse. Ab 1478 kam Nowgorod in den Moskauer Herrschaftsbereich. Im Jahr 1999 wurde sie in Weliki Nowgorod umbenannt.

[Bearbeiten] Erwähnungen im Mosaik

Die Abrafaxe befinden sich in Leipzig, an der Kreuzung zweier bedeutendender Handelsstraßen, der Via Regia und der Via Imperii. Im weiteren Begleittext wird erklärt, dass die Via Regia im Westen vom französischen Paris bis ins östliche Großfürstentum Moskau nach Nowgorod führte.

Von dem reichen Ratsherr Hinricus Luneborg wird berichtet, dass er seinen Wohlstand durch den Handel von London bis Nowgorod erwarb: Wachs und Pelze gegen Salz und Tuche.

Brabax teilt Hinricus Luneborg in einem Brief mit, das sie von Rostock nach Nowgorod weiterreisen, nachdem sie seinen Auftrag erledigt haben. Hinricus stellt zufrieden fest, dass er den Abrafaxen keinen Lohn zahlen muss, da ihre Geschäftbeziehung nun erloschen ist. Dabei erfährt er von seiner Magd Genta, dass sie als Kind mit ihrem Vater lange Zeit in Nowgorod lebte.

In der redaktionellen Rubrik Das ist ja ein Ding! in Heft 508 wird Nowgorod als ein Ziel der Hansekaufleute genannt.

[Bearbeiten] Externer Link

[Bearbeiten] Nowgorod spielt in folgenden Mosaikheften eine Rolle

besucht: 515, 516, 517, 518, 519, 520, 521
erwähnt: 388 (fälschlich als Nishni-Nowgorod), 499, 507, 508, 509, 510, 511, 512, 513, 514

Mittelteil: 508 (Das ist ja ein Ding!)
Persönliche Werkzeuge