Minerva

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Minerva mit Abrax im Abrafaxe-Kalender 2015

Minerva ist die römische Göttin der Weisheit, des Handwerks und der Künste. Ihr griechisches Pendant ist Athene. Minerva hat einen Auftritt in einem Abrafaxe-Kalender. Sie wird im Mosaik ab 1976 und im Nebenuniversum von Anna, Bella & Caramella erwähnt. Weiterhin wird sie im redaktionellen Teil des Mädchen-Mosaik vorgestellt und abgebildet.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Minerva im MOSAIK

[Bearbeiten] In der Alexander-Papatentos-Serie

In Heft 1/84 glaubt Alexander Papatentos, dass Minerva, die Göttin der Wissenschaften, rechtzeitig seinen Geist erleuchtet habe.

In Heft 5/84 stöhnt Brabax wegen Alexanders neuer Erfindung: "O Minerva, Göttin der Wissenschaft, was sagst du dazu!".

[Bearbeiten] In der Abrafaxe-Römer-Serie

Im Heft 459 wird Titus Julius am Limes nach einer Parole gefragt. "Bei Minerva ..." überlegt er, ob ihm die Parole wieder einfällt.

Im Heft 463 sagt Spontifex lobend zu Brabax: "Bei Minerva, das ist klug gedacht!"

Brabax wird im Heft 467 von Anhängern im Tempel der Annabellas für Bella, die Schwester der Minerva gehalten.

Im redaktionellen Beitrag von Heft 466 Götter, Herrscher & Helden - Die Olympier Teil 1 wird Minerva als Superfrau vorgestellt. Sie gilt als Tochter des Jupiter und war ursprünglich die Beschützerin der Handwerker. Nachdem sie mit der Göttin Athene gleichgesetzt wurde, war sie auch Göttin der Wissenschaft und der Kriegsführung. Dem Mars und ihr zu Ehren feierten die Römer jedes Jahr das Quinquatrus-Fest. Ähnlich wie bei Athene wurde sie oft mit einer Eule dargestellt.

[Bearbeiten] Bei Anna, Bella & Caramella

Im Heft Gut gebrüllt! ruft Bella: "Bei Minerva, wie soll ich sie denn hier finden?".

Im redaktionellen Teil Die römischen Götter wird Minerva als Göttin der Handwerkskunst vorgestellt. Auf dem Kapitol in Rom wird sie zusammen mit ihren Eltern Jupiter und Juno verehrt. Sie beschützt Handwerker, Künstler, Lehrer und Dichter. Dargestellt wird sie meistens mit Helm, Brustpanzer, Schild und Lanze. Außerdem wird sie oft von einer Eule begleitet, sie trägt daher den Beinamen Glaukopis - die Eulenäugige.

Im Heft Brennende Leidenschaft will Kleopatra Selene der Göttin Minerva in Jol einen Tempel stiften. Sie ernennt Bella zur Oberpriesterin der Minerva. Sie soll dafür sorgen, dass Weisheit über die Stadt kommt. Zur Einweihung des Minerva-Tempels wird Orpheus eingeladen, um zu singen. Nachdem Kleopatra Selene jedoch erfährt, dass Bella eine entlaufene Sklavin ist, hat sich das Amt für sie erledigt.

[Bearbeiten] Auftritt im Abrafaxe-Kalender

Im Abrafaxe-Kalender 2015 - Die Abrafaxe auf dem Olymp hat Minerva einen Auftritt auf dem April-Blatt. Während Abrax mit einigen Tricks vergeblich versucht, sie im Armdrücken zu besiegen, studiert Brabax ihre Wachs-Tafeln. Califax füttert inzwischen ihre Eule mit einem Regenwurm.

Im Text dazu wird berichtet, dass die Göttin der Weisheit auch die Hüterin von Künsten und Wissenschaft, die Wächterin über Krieg und Frieden, sowie Schutzherrin der Helden und des Handwerks ist.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Minerva tritt in folgenden Publikationen auf, wird erwähnt oder vorgestellt

Mosaik ab 1976: 1/84, 5/84, 459, 463, 467 (jeweils erwähnt)

Mittelteil: 466 (Götter, Herrscher & Helden), 477 (Kennst du schon ...)

Anna, Bella & Caramella: 15, 17 (erwähnt)

Abrafaxe-Kalender 2015 - Die Abrafaxe auf dem Olymp (Auftritt)
Persönliche Werkzeuge