Heiliges Land

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Heilige Land ist eine historische Landschaft im Orient, und zwar am östlichen Mittelmeer. Die genauen Grenzen des Landes schwankten; begrenzt wird es im Westen vom Mittelmeer und von Ägypten, im Süden vom Roten Meer, im Osten von der jordanischen Wüste und im Norden vom Libanongebirge. Seine Bedeutung rührt von den Ereignissen in der Antike her; hier ist die Heimat des jüdischen Volkes und hier entstand das Christentum. Auch für den Islam, der sich bekanntlich ebenfalls auf Teile der Bibel bezieht, besitzt das Land heiligen Status.

Das MOSAIK war zweimal im Heiligen Land zu Besuch: Einmal in der Hodscha-Nasreddin-Serie und einmal in der Templer-Serie.

[Bearbeiten] Ereignisse im MOSAIK

Bei der ersten - kursorischen - Fahrt der Abrafaxe ca. 1278/79 ins Heilige Land wird zunächst eine sarazenische Hafenstadt aufgesucht. Ihre genaue Lage ist aufgrund der nahen Berge ungewiss; historisch dürfte jedoch Akkon das Vorbild geliefert haben. Diese Stadt befindet sich in den Händen des (mamelukischen) Sultans Almansur; dasselbe gilt wohl für die Felsenstadt Petra, in der Abrax und Brabax auf Don Ferrando stoßen. Eine weitere Stadt wird von Kreuzfahrern geplündert.

Das nächste Mal suchen die Abrafaxe das Heilige Land etwa 1118/19 auf. Zu dieser Zeit befindet sich hier das Königreich Jerusalem. Die Abrafaxe und ihre Begleiter - zusammen die so genannten Gefährten - sind auf der Suche nach einem imaginären Schatz, den angeblich der Priesterkönig Johannes hier deponiert haben soll. Sie reisen, von Norden kommend, zunächst nach Akkon und wenden sich nach einigen Abenteuern dort ins Landesinnere nach Jerusalem. Hier verlassen die Abrafaxe ihre Freunde via Zeittor und diese gründen den Orden des salomonischen Tempels.

[Bearbeiten] Das Heilige Land ist Schauplatz folgender Mosaikhefte

2/83, 3/83, 4/83, 5/83, 6/83, 7/83, 9/83,

378, 379, 380, 381
Persönliche Werkzeuge