Fall "Fliegender Teppich"

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Fall "Fliegender Teppich" ist ein Spionagefall in der Erfinder-Serie des Mosaik von Hannes Hegen und in der Fangeschichte Der "Fall Gartenlaube".

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Erwähnung im MOSAIK

Als Oberst Meinrath, der Chef des österreichischen Evidenzbüros, seinen Enkeln berichtet, dass er wieder einmal eine "schwierige Geheimsach'n" zu bearbeiten habe, fragen ihn diese, ob es wieder so eine "veflixte G'schicht" wäre wie der Fall "Fliegender Teppich". Meinrath verneint. Diesmal gehe es nach Preußen; der Fall "Fliegender Teppich" hingegen habe sich in der Türkei abgespielt.

Mehr ist über diese "verflixte G'schicht" nicht bekannt. Ob es z.B. um einen echten fliegenden Teppich ging, bleibt also im Dunkeln.

[Bearbeiten] Ausführliche Darstellung in der Fangeschichte

In der Fanerzählung wird der Fall ausfürlich geschildert. Meinrath wurde 1835 nach Konstantinopel geschickt, um die Gerüchte aufzuklären, Sultan Mahmud II. plane mit einer Luftflotte einen dritten Angriff auf Wien. Als "Marquis de la Vermotte Canapee" verkleidet, untersuchte Meinrath die Angelegenheit und fuhr sogar nach Ägypten, wohin die drei Erfinder der Teppichflotte geflohen waren. Dort konnte er zwar dem Ballonbauer Freluquet, einem Vermessungsmitarbeiter von Ferdinand de Lesseps beim Bau des Suezkanals, seine Pläne für eine machine pour la fabrication de la hydrogène abkaufen, doch ansonsten verlief die Spur im Sande. Da aber die Teppichflotte sowieso abgestürzt war und auch ansonsten von dem bankrotten Sultan keine militärische Gefahr ausging, konnte Meinrath beruhigt nach Wien zurückkehren.

[Bearbeiten] Anmerkung

In der Fangeschichte wird die bloße Erwähnung eines Falls "Fliegender Teppich" in der Erfinder-Serie mit den Ereignissen rund um die Teppichflotte verbunden, wie sie aus der Orient-Serie bekannt ist. Zeitlich passt das gut, denn die Orient-Serie ist tatsächlich auf 1835 datiert. Einzig die Verknüpfung mit dem Bau des Suezkanals ist etwas heikel; da sich Ferdinand de Lesseps aber bereits während seiner Zeit als französischer Diplomat in Ägypten (1832-1837) mit Kanalbauplänen befasste und sogar schon zur Zeit der Expedition von Napoleon 1799 Vermessungsarbeiten stattgefunden hatten, kann man die Tätigkeit von Freluquet nachvollziehbar historisch einordnen. Der eigentliche Bau des Kanals fand erst 1859 bis 1869 statt.

[Bearbeiten] Der Fall "Fliegender Teppich" entfaltet sich in folgenden Publikationen

Mosaik von Hannes Hegen: 83

Fanfiction: Der "Fall Gartenlaube"
Persönliche Werkzeuge