Dinar

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Münzwurf zeigt Stab, also rechts

Der Dinar ist eine Währung, die in der Orient-Okzident-Serie des Mosaik ab 1976 und in der Robin-Hood-Serie erwähnt bzw. gezeigt wird.

Der Dinar ist eine Währung in einigen nordafrikanischen und arabischen Ländern. Im Jahr 696 wurde die Goldwährung vom Umayyaden Abd al-Malik eingeführt; Vorbild war der römisch/byzantinische Solidus, der Name kommt hingegen vom Denar.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Im Orient

Der künftige Kalif und Alis Großvater Omar entscheiden ihren Weg durch Münzwurf mit einem Dinar, der den Kalifen Abd al-Malik zeigt. Abu schaut sich die Münze an und meint, dass er eines Tages auch auf so einer Münze zu sehen sein wird.

Auf dem weiteren Weg sind sich Abu und Omar uneinig, ob sie eine nahe Felsenburg aufsuchen sollen. Omar befürchtet, dass sie in eine Falle tappen, und möchte die Münze den Weg entscheiden lassen. Obwohl sein Münzwurf wieder den Stab zeigt, behauptet Abu, dass die Kalif-Seite ihnen den Weg zur Burg weist. Dort wird ihnen die Münze von einer Räuberbande abgenommen, die sich für die zwei Gefangenen ein stattliches Lösegeld aus Damaskus erhofft.

Mit der App MOSAIK Magic ist im Heft 555 auf Seite 13 mehr über die reale Münze zu erfahren.

Ein Kläger verlangt zehn Dinar für den Diebstahl von einem Huhn. Der Kadi Abu Jussuf hält den Preis für zu hoch und verurteilt den Hühnerdieb zur Zahlung von zwei Kupfermünzen.

[Bearbeiten] Bei Robin Hood

In der nordafrikanischen Hafenstadt Tukrah sollen die Kinderkreuzzügler versteigert werden. Für ein blondes Mädchen werden vierzig Dinare geboten. Doch nachdem Abrax die Wildschweine freilässt, können die Kinder mit ihnen vom Sklavenmarkt fliehen.

[Bearbeiten] Externer Verweis

[Bearbeiten] Dinare werden in folgenden Publikationen erwähnt oder gezeigt

Mosaik ab 1976: 555, 561
Abrafaxe-Album: Setz die Segel, Robin!
Persönliche Werkzeuge