Brenner

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Brenner wird im Mosaik von Hannes Hegen, im Mosaik ab 1976 und in Fanarbeiten erwähnt.

Bei dem Brennerpass bzw. dem Brenner handelt es sich um einen alten Handelsweg, der von Innsbruck südwärts über die Alpen führt. Benannt wurde der Pass nach dem Dorf Brenner, der italienischen Zollstation an der Grenze zu Österreich. Bereits die Römer bauten eine Straße über den 1370 m hohen Pass. Heute ist die 35 Kilometer lange Brennerautobahn eine der am stärksten befahrenen Routen Mitteleuropas.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Bei den Digedags

In der Erfinder-Serie wird Oberst Meinrath wegen eines Fehlbetrags von 275.124 Gulden von Przemysl auf den Brenner versetzt und dort als Revisor im wahrsten Sinne des Wortes "kaltgestellt".

In der Runkel-Serie wird Ritter Runkel auf Burg Rübenstein von allen Burgbewohnern herzlich verabschiedet. Der alte Rübensteiner ruft ihm noch die Wegbeschreibung nach: "Wenn ihr durch Innsbruck kommt, auf der ersten Straße rechts geht’s zum Brenner hinauf!" ("Rechts" ist an dieser Stelle etwas seltsam. Links wäre logischer wenn man dem Inntal flußaufwärts von Ost nach West folgt und dann bei Innsbruck nach Süden abbiegt.)

[Bearbeiten] Bei den Abrafaxen

In der Reformations-Serie schickt der Erzbischof Albrecht seinen Sekretär zum Papst nach Rom. Er soll unterwegs nicht trödeln, denn wenn er zu spät am Brenner sei, komme er erst im Frühjahr über die Alpen.

[Bearbeiten] In Fanarbeiten

Die Fangeschichte Der "Fall Gartenlaube" erwähnt die Versetzung von Oberst Meinrath als Revisor auf den Brennerpass.

[Bearbeiten] Externer Link

[Bearbeiten] Der Brenner bzw. der Brennerpass wird in folgenden Mosaikheften erwähnt

Mosaik von Hannes Hegen: 85, 98 
Mosaik ab 1976: 490
Fanzines: Der "Fall Gartenlaube" (in mosa-icke 14)
Persönliche Werkzeuge