Brahmane

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
der Brahmane mit seiner Soma-Kugel

Der Brahmane ist eine Figur von drei Kapiteln der Alexander-Papatentos-Serie. Im Kapitel Der Schild des Poros ist er nur eine mysteriöse Nebenfigur, die am Ende des Kapitels den Maharadscha Alim von Rattabumpur rettet, der sich daraufhin mit dem Diebstahl seines Brahmanengewandes "bedankt". Für das darauffolgende Kapitel Der kleine Wundermann wird dieses Gewand der "Aufhänger". Der Brahmane wird gegen Ende dieses Kapitels zum Begleiter der Abrafaxe. Als solcher fungiert er auch noch am Anfang des letzten Kapitels, in dem er mitwirkt, im Kapitel Die goldene Säule.

[Bearbeiten] chronologische Entwicklung

Der Brahmane war durch verdienstvolle Arbeit vom Maharadscha mit der Pfauenfeder zum Oberaufseher über die Perlenfischerei im Staat Orissa gemacht worden. Durch seine eigene Herzensgüte und die Intrigen Krishna Ghaunars wird er jedoch seines Amtes enthoben. Der König der Armen nimmt ihn daraufhin unter Schutz. Der Brahmane verschwindet trotzdem für längere Zeit aus der Zivilisation. Er flüchtet sich in die Bergeinsamkeit des Himalaya, wo ihm von einem Yakhirten eine Höhle als Unterkunft gewiesen wird. Versorgt von den Yakhirten widmet er sich dort als Einsiedler in aller Ruhe der Erforschung des Soma. Mit Hilfe der geistigen Konzentration seiner Weisheit und der Kraft des Guten bündelte er die flüchtigen Bestandteile des Soma innerhalb einer Glaskugel in konzentrierter Form.

Seine größte Stunde - Empfang nach dem Sieg in Bolangir

Kurz nachdem er Alim von Rattabumpur gerettet hat, überfallen und verwüsten Hamshar, Dschafar und Kandshar im Auftrage Krishna Ghaunars seine Höhle. Zusammen mit seiner Somakugel hat er sich aber rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Durch dieses Ereignis aufgerüttelt aus seinem Einsiedlerdasein, begibt er sich zurück in die menschliche Gesellschaft. In einem Dorf im Himalayavorland erhält er erstmals die Chance, die Wirkung seiner Kugel an einer Gruppe aufgebrachter Menschen zu testen - was vollauf gelingt. Das Angebot Vidusakas, damit in seiner Truppe aufzutreten, lehnt er ab und wandert weiter zurück in seine alte Heimat.
In der Hauptstadt von Orissa kommt es schließlich zum Showdown zwischen dem Brahmanen und seinem Widersacher Krishna Ghaunar. Um zu verhindern, dass dieser seine Kugel missbraucht, zerstört er sie lieber. Mit den Abrafaxen feiert er danach das indische Neujahrsfest Diwali.

Einige Zeit später wird er zum sterbenden Oberbefehlshaber von Bolangir gerufen, der ihm ein wichtiges Geheimnis mitteilen will. Er kommt aber zu spät. Das letzte was der General von sich gab, war "Rettet die goldene Säule". Über den Sinn dieser Worte diskutiert der Brahmane daraufhin mit dem König von Orissa. Das Verhältnis zum Königshof ist also nach dem Tod des Vorgängers und den vorhergehenden Entwicklungen wieder bestens. Als durch tatkräftige Unterstützung der Abrafaxe Bolangir wieder unter orissanische Obedienz gerät, ernennt der König den Brahmanen zum Vizekönig von Bolangir.

Der Brahmane ist auf den Covern von Heft 4/86 und 1/87 zu sehen.

[Bearbeiten] Externer Link

[Bearbeiten] Der Brahmane tritt in folgenden Mosaikheften auf

                                                           12/85, 
      2/86,     4/86,              8/86,     10/86, 11/86, 12/86
1/87, 2/87,                                                12/87
Persönliche Werkzeuge