Maharadscha Alim von Rattabumpur

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von Alim von Rattabumpur)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Maharadscha von Rattabumpur

Der Maharadscha Alim von Rattabumpur ist der Hauptgegner der Abrafaxe im Der-Schild-des-Poros-Kapitel der Alexander-Papatentos-Serie.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Einführung der Figur

Alim von Rattabumpur wird bei seinem ersten Auftreten im Mosaik 2/85 folgendermaßen charakterisiert: "Maharadscha Alim von Rattabumpur führte das süße Leben eines verwöhnten Nichtstuers. Schier unerschöpfliche Diamantenminen, in denen billige Sklaven schufteten, ermöglichten ihm die unsinnigste Pracht und Verschwendung. Doch wer schon so viel hat, will immer noch mehr."

Umittelbar zuvor wird die Figur durch einen Brief Roxanes eingeführt. Der Maharadscha behauptet, dass Roxanes Reich Amazonien zu seinem Fürstentum Rattabumpur gehöre. Sein Anspruch gründet sich auf die Sage von den beiden Schilden. Roxane vermutet daher, dass die Bettelmönche Sudrak und Duschman in seinem Auftrag handeln.

Dem ist tatsächlich so, und als er in seinem Palast von Sudrak und Duschman die beiden Diamanten erhält, präsentiert er sich als tobsüchtiger und raffgieriger Mann. Mit den beiden Diamanten in seinem Besitz glaubt er sich am Ziel und verlangt die Heirat mit Roxane.

[Bearbeiten] Die Familie das Maharadschas

Von der Familie des Maharadschas erfährt der Leser nur, dass er mehrere Söhne hat. Seiner eigenen Aussage nach ist Prinz Navathnu sein Lieblingssohn. In Aktion erlebt der Mosaik-Leser nur den tolpatschigen Prinz Yanishti.

[Bearbeiten] Der Sturz des Mahradschas

Man drängt zur Eile
Beim Besuch seiner Diamantenmine ist Alim von Rattabumpur überascht über die unerwartete Ertragssteigerung, die auf eine Erfindung von Alexander Papatentos zurückzuführen ist. Er ist dabei, als besagte Erfindung die Zerstörung der Mine verursacht und die Flucht der Sklaven zur Folge hat.

Er wird in seinem Palast in scheinbare Sicherheit gebracht. Dort kommt der Maharadscha jedoch nicht zur Ruhe: Der in Ungnade gefallene Großvesir von Rattabumpur überredet die Palastwache zum Putsch. Sudrak und Duschman helfen dem Maharadscha bei der Flucht. Zur selben Zeit erhebt sich das Volk und besetzt den Palast des Maharadschas.

[Bearbeiten] In den Bergen

Den Flammen entronnen

Der ehemalige Maharadscha flieht in die Berge und versteckt sich in einem verlassenen Bergschloss. Dort trifft er auf Roxane, Alexander, die Abrafaxe und die enflohenen Sklaven. Er nimmt erst Alexander und dann in dessen Kleidung auch Roxane gefangen. Ersterer kann aus eigener Kraft entkommen und bei der folgenden Befreiung Roxanes gerät das Bergschloss in Flammen.

Der Maharadscha kann sich in höchster Not retten und wird von drei Pilgern in ein nahegelegenes Bergkloster geschafft. Unerkannt gelingt es ihm, Roxane zu entführen und mit ihr in die Berge zu fliehen. Als er ihr die beiden gesuchten Diamanten zeigt, wird er von einem Ziegenbock einen Abhang hinab geschubst und die Diamanten fallen Roxane buchstäblich in den Schoß.

[Bearbeiten] Gefangen

Hinter Gittern

Alim von Rattabumpur wird in höchter Not von einem alten Einsiedler gerettet und in dessen Höhle gschafft. Als der Einsielder Kräuter suchen geht, stiehlt Alim ein kostbares Gewand und macht sich davon. Bei dem Versuch, die Diamanten zu klauen, wird er von den Abrafaxen im Kloster gefangen genommen. Nach der Hochzeitsfeier von Roxane und Alexander soll ihm der Prozess gemacht werden. Da die Abrafaxe weiterziehen, um dem Einsiedler das Gewand zurückzugeben, und dabei in ein neues Abenteuer geraten, ist über das weitere Schicksal des ehemaligen Maharadschas nichts bekannt. Da Abrax für ein ähnliches Vergehen (Entweihung einer Götterfigur) die Todesstrafe drohte, muss man für den Maharadscha jedoch das Schlimmste annehmen.

[Bearbeiten] Besonderheiten

  • Alim von Rattabumpur war 1985 auf vier Mosaik-Titelbildern zu sehen.
  • Auf dem Titelbild des Sammelbandes 29 und dem oberen Panel auf Seite 11 im Heft 11/85 fehlt ihm der typische Schnurrbart.
  • Der arabische Name Alim (der Wissende, arab.: عالم) deutet auf einen islamischen Herrscher hin, der Herrschertitel Maharadscha (Großfürst) legt allerdings einen Hindu nahe.

[Bearbeiten] Literatur


[Bearbeiten] Alim von Rattabumpur tritt in folgenden Heften auf

                                           8/84*,9/84*
1/86*,2/85, 3/85, 4/85*, 5/85, 6/85, 7/85, 8/85, 9/85, 10/85, 11/85, 12/85
1/86* 
* nur erwähnt
Persönliche Werkzeuge