Tunis

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Tunis ist eine der ältesten Städte am Mittelmeer. Sie liegt am Golf von Tunis und ist heute die Hauptstadt Tunesiens.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Das historische Tunis

Gegründet wurde die Stadt von den Numidiern, einem Berbervolk, das im Altertum diese Region bevölkerte. Mit dem Eintreffen der Phönizier und der Gründung Karthagos wurden die Numidier von der Küste verdrängt und gerieten, ebenso wie Tunis, für lange Zeit unter die Vormachtstellung der mächtigen phönizischen Handelsstadt. Nach der Zerstörung des punischen Karthagos am Ende des 3. Punischen Krieges übernahmen die Römer die Vormachtstellung in Nordafrika. Sie bauten Karthago später als römisches Verwaltungszentrum in Nordafrika an etwas anderer Stelle wieder auf, so dass Tunis weiterhin im Schatten dieser Stadt blieb. Erst mit der arabischen Eroberung und erneuten Zerstörung Karthagos im 7. Jahrhundert gewann Tunis an Bedeutung. Sie wurde Handels- und Verwaltungszentrum wechselnder Herrscher und Gouverneure, die mehr oder weniger unabhängig in der Stadt residierten. Auch die Piraterie gelangte in Tunis zu hoher Blüte.

Während der Kolonialzeit war Tunis Sitz der französischen Protektoratsverwaltung. Seit der Unabhängigkeit Tunesiens 1956 ist Tunis die Hauptstadt des Landes. Das Stadtbild ist von vielen Kontrasten, die die wechselvolle Geschichte der Stadt wiederspiegeln, geprägt. Nach dem einst so mächtigen Karthago ist heute ein Vorort der Stadt benannt, wo auch die Ruinen der antiken Stadt als touristische Attraktion zu bewundern sind.

[Bearbeiten] Tunis im Mosaik

[Bearbeiten] Don Ferrando Serie

Tunis im Mosaik

Tunis ist Schauplatz der Don-Ferrando-Serie. Auf der Suche nach der Hakimstochter Fatima machen sich die Abrafaxe zusammen mit Dschuha und dessen Freund Ali auf den Weg nach Tunis. Sie erreichen zuerst Karthago, welches der in Tunis regierende Dei wieder aufbauen möchte. Der Dei ist ein großer Bewunderer des karthagischen Feldherrn Hannibal und möchte sich als neuer Hannibal profilieren und in die Geschichte eingehen.
Die Abrafaxe werden dem Herrscher, der sich als recht unfähig erweist, als vermeintliche Wüstenräuber vorgeführt. Im Palast des Dei "finden" sie auch die Tochter des Hakims. Größere Schwierigkeiten ergeben sich, als es Don Ferrando gelingt, sich das Vertrauen des Dei zu erschleichen. Der Dei bemerkt erst, dass der Don seine Herrschaft unterwandert, um selbst Dei zu werden, als es bereits zu spät ist. Mit Unterstützung ihrer Freunde, einiger Dorfbewohner und den Kriegselefanten gelingt es den Abrafaxen aber schließlich doch noch, dem Don das Handwerk zu legen. Don Ferrando kann im letzten Moment mit Piraten flüchten.

[Bearbeiten] Templer-Serie

Dem tauben Hassan zufolge gibt es in Tunis die beste Kichererbsensuppe. Nach seiner Befreiung aus seinem Dasein als Galeerensklave auf der roten Galeere will er deshalb dorthin segeln, er wird allerdings überstimmt.

[Bearbeiten] Barock-Serie

Die Galeere des Herzogs von Caran d'Ache...

Bild:Hapfff.png Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder noch unvollständig. Wenn du möchtest, kannst du ihn ergänzen.

[Bearbeiten] In und um Tunis

[Bearbeiten] Literatur

[Bearbeiten] Tunis ist Schauplatz folgender Mosaikhefte

5/82, 6/82, 7/82, 8/82, 9/82, 10/82, 11/82

361, 362, 363 (jeweils nur erwähnt), 411
Persönliche Werkzeuge