Hakimstochter Fatima

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die schöne Hakimstochter Fatima

Fatima ist eine Figur der Don-Ferrando-Serie und tritt in deren zweitem Kapitel, der Dschuha-Serie, auf.

Sie ist die Tochter des Hakim Ibn Absud.

Am Ende des ersten Kapitels erfahren die Abrafaxe, dass die Tochter des Hakims entführt wurde. Sogleich versprechen sie ihm ihre Hilfe. Nachdem der Hakim den edlen Don Alfonso geheilt hat und die Abrafaxe sich von ihren Freunden verabschiedet haben, machen sie sich sogleich auf den Weg, um den Verbleib von Fatima zu erforschen.

Dabei erweist sich die Vermutung ihres neuen, ortskundigen Begleiters Dschuha, dass Fatima nach Tunis gebracht worden sei, als richtig und sie wird schließlich im Palast des Dei gefunden, wohin sie von ihren Entführern verkauft worden war. Der genervte Dei wiederum verkauft die "Halbwilde", die sich lautstark und schlagkräftig gegen ihre Gefangenschaft wehrt, weiter an Don Ferrando. Dieser hat sofort ein Auge auf die heißblütige Wüstenschönheit geworfen und glaubt, sie zähmen zu können. Obwohl zumindest seine Räuberbande an dieser Aufgabe kläglich scheitert, behält der Don sie im belagerten Hafenfort weiter in seiner Nähe, um sie als Köder bei Verhandlungen einzusetzen. Doch Fatima kann ihrerseits mit den Belagerern heimlich Kontakt aufnehmen und sich schließlich durch einen Geheimgang in Sicherheit bringen. Während die Abrafaxe dem Don aufs Meer folgen, will Dschuha die Hakimstochter zu ihrem Vater zurück bringen, womit beide Figuren aus der Handlung ausscheiden.

[Bearbeiten] Literatur

[Bearbeiten] Fatima tritt in folgenden Mosaikheften auf

5/82, 7/82, 8/82, 9/82, 10/82
Persönliche Werkzeuge