Mosaik 411 - Die Entführung aus dem Serail

Aus MosaPedia

(Weitergeleitet von 411)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammdaten
Titelbild Erschienen März 2010
Nachdruck Beim Bey von Tunis
Umfang 36 Seiten Comic
+ 16 Seiten Mittelteil
Panel 170 + Titelbild + S. 2
Katalog noch nicht erfasst
Serie Liste aller Abrafaxe-Mosaiks
Hauptserie: Barock-Serie
Heft davor Ausgetrickst
Heft danach Der Teufelsritt

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Comic

[Bearbeiten] Inhalt

Einleitungsbrief: Herzog von Caran d'Ache
Erzähler: anonymer Erzähler
  • -

[Bearbeiten] Figuren

[Bearbeiten] Bemerkungen

  • Das Heft trägt den gleichen Titel wie eine Oper von Wolfgang Amadeus Mozart.
  • In einem Pariser Wohnhaus hängt ein Zu vermieten-Schild der Makler M. Exorbitant et fils (zu deutsch etwa: "Herr Überteuert und Söhne"), und ein einbeiniger, unzufrieden wirkender Straßenhändler verkauft die Zeitung Le Motz; die Bananenschale und die grüne Bierflasche sind wohl auch nicht ganz zeitgemäß (S. 3).
  • Ein visionärer Maler bringt die Tricolore auf Leinwand (S. 4).
  • Die arme Schnecke entgeht nur knapp den Schritten des Herzogs Caran d' Ache (S. 6).
  • Das Pferd des Boten dürfte den Ritt nur knapp überlebt haben (S. 7).
  • Der Marienkäfer krabbelt an einem Tau an Bord der herzoglichen Rudergaleere (S. 11, unten links).
  • Der Helfer des Schmugglers versucht nach seinem Sturz ins Wasser die Bordwand hinaufzuklettern (S. 14 - Mitte rechts), was ihm aber erst im zweiten Anlauf gelingt (S. 15).
  • Ein Bediensteter des Beys hat eine extra für seine Größe angepasste Tür in einer Tür (S. 18).
  • Die Sänfte (S. 38) ist mit dem Symbol eines schwäbischen Luxusfahrzeugherstellers versehen.
  • Vor der Kajüte des Kapitäns liegt ein Kokosmattenfußabstreicher mit der Aufschrift "AHOI". (S.40)
  • Der auf Seite 49 erwähnte Sultan ist wahrscheinlich mit dem Osmanen Mustafa II. (reg. 1695-1703) zu identifizieren.
  • Dig hat als Ananasträger einen Cameoaufritt (S. 50).

[Bearbeiten] Redaktioneller Teil

[Bearbeiten] Mitarbeiter

[Bearbeiten] Weitere Besonderheiten

  • Vorab erschien die reine Titelbildzeichnung von Ulrich Nitzsche auf der Verlagshomepage (Bild 1).
  • Es wurde erneut dazu aufgerufen, eigene Kolorierungsvarianten zu erstellen und zur Prämierung an den Verlag zu schicken. Die Bilder 2 bis 8 zeigen eine Auswahl an Fanwerken.
  • Das Heft erschien als E-Comic (Bild 9). Auf der Titelseite fehlen der ursprüngliche Ausgabemonat und der originale Heftpreis.
  • 2011 erschien das Heft unter dem Titel Kidnapped to the Seraglio in englischer Sprache als E-Comic (Bild 10).

[Bearbeiten] Externe Links

Persönliche Werkzeuge