Fituu

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Bootsbauer Fituu denkt nach

Fituu ist eine Figur in der Ozeanien-Serie des Mosaik ab 1976.

Fituu lebt auf der kleinen Insel Elato. Sou schlägt Fituu und Ukura vor, zur Muschelernte in die verbotene Lagune von Lamolior zu segeln. Seit Generationen sind dort keine Muscheln mehr geerntet worden. Dort haust Temoak, eine riesige Muräne, in einem Wrack. Sie glauben, weil Abrax auf einem Wal geritten ist, kann er mit der Riesenmuräne sprechen und sie besänftigen. Doch das erfährt Abrax erst auf der Rückfahrt nach Elato von Fituu.

Als Abrax die versunkene spanische Galeone erkundet, entdeckt er darin eine Truhe mit Silbermünzen. Dabei attackiert ihn die Riesenmuräne, doch er kann flüchten. Sie finden am Grund eine riesige Muschel und ziehen sie gemeinsam mit Seilen an die Wasseroberfläche. Dann befestigen sie die Muschel zwischen ihren Booten und bringen sie nach Elato. Dort staunen alle über die riesige Muschel. Doch es gibt Ärger, denn der weise Mâu Piailug stellt sie wegen dem Tabubruch zur Rede. Sie weisen aber alle Schuld von sich, weil nur Abrax in das Wrack getaucht war.

Abrax wird von Elato verbannt, doch er kehrt kurze Zeit später zusammen mit Brabax, Sadang und Anoun zurück. Fituu zeigt Brabax sein Boot, das er gerade fertiggestellt hatt. Es fehlt aber noch das Segel. Brabax fragt ihn, ob er sie damit nach Ponape bringen kann. Das lehnt Fituu ab, denn er würde nur an einem Tag nach Lamotrek und zurück segeln. Nachdem Abrax ihm verspricht, den Fluch von Lamolior aufzuheben, will Fituu ihm das Boot schenken. Doch Sou verhindert ihre Flucht von der Insel, indem er behauptet, dass sie von dem Fluch besessen sind. Fituu wird zusammen mit Ukura, Sadang, Anoun und den Abrafaxen gefangen genommen und am nächsten Tag auf Lamolior ausgesetzt.

[Bearbeiten] Fituu tritt in folgenden Mosaikheften auf

543, 544, 545
Persönliche Werkzeuge