Weißer Wal

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Im weißen Wal stecken drei Harpunen

Der weiße Wal ist eine Tierfigur der Ozeanien-Serie im Mosaik ab 1976.

Der riesige weiße Wal taucht vor der Heiderose auf, nachdem der Schiffbrüchige James Gibbons von der Besatzung gerettet wurde. Er berichtet, dass er dem Wal von der Solitude eine Harpune in den Rücken jagte. Darauf rammte der Wal die Solitude mehrmals und James wurde über Bord geschleudert.

Kapitän Kraakmöller lässt sich davon nicht beeindrucken und fordert Letu auf, den Wal mit zwei Stahlharpunen zu treffen. Die erste Harpune trifft seine linke Flanke und die zweite die rechte Seite. Der Kapitän will sein Schiff von dem Wal aus dem Sturm ziehen lassen. Der Plan misslingt, denn das Tier rammt die Heiderose. Abrax springt über Bord und will den Wal von den Harpunen befreien. Dabei verfängt er sich in den Seilen und wird unter Wasser gezogen. Tokinkin kappt nun die Leine, um das Schiff zu retten. Als der Wal wieder auftaucht, kann Abrax Luft holen. Er zerrt an der Harpune von Mr. Gibbons, die noch in dem Tier steckt. Doch die steckt fest und der Wal taucht in die Tiefe ...

Als Brabax von Ikelap erfährt, dass Abrax auf einem Wal reitend bei Lamotrek gesichtet wurde, unternimmt er mit Sadangs Boot eine Reise nach Lamotrek. Abrax ist inzwischen auf dem Elato-Atoll und möchte zu Brabax nach Juripik reisen. Doch so eine weite und gefährliche Reise will niemand mit ihm unternehmen. Ukura rät ihm, den Wal zu rufen, damit er ihn dorthin bringt. Obwohl Abrax bezweifelt, dass der Wal ihn hören kann, ruft er nach ihm. Leider verpasst er dann sein Erscheinen, weil er zu schnell den Strand verlässt.

[Bearbeiten] Anspielung

Der weiße Wal ist ein Pottwal und eine Anspielung auf Moby Dick.

[Bearbeiten] Der Wal ist in folgenden Mosaikheften zu sehen

538, 539, 540, 541, 543, 544, 546 (nur Rückseite)
Persönliche Werkzeuge