Lamolior

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die drei Atolle Elato, Lamolior und Lamotrek im Mosaik

Lamolior ist ein Schauplatz in der Ozeanien-Serie des Mosaik ab 1976.

Lamolior ist ein kleines unbewohntes Atoll im Pazifischen Ozean, das aus zwei Inseln besteht. Die Hauptinsel Toas Island ist 3 Kilometer lang und 1,5 Kilometer breit. Mit dem Nachbaratoll Elato ist Lamolior über eine Korallenbank verbunden.

[Bearbeiten] Handlung

In der Lagune von Lamolior versank vor langer Zeit eine spanische Galeone, die Silber von Mexiko nach Manila bringen sollte. Für die Bewohner von Elato wurde Lamolior zum Tabu erklärt. Niemand durfte dort fischen und tauchen, denn in dem Wrack soll der Geist des Navigators hausen und jeden verfluchen, der sich nähert.

Abrax taucht ohne Kenntnis des Fluchs in das Wrack und entdeckt eine Truhe mit Silbermünzen. Dabei greift ihn eine Riesenmuräne an, die von den Einheimischen Temoak genannt wird und der Geist des Navigators sein soll. Abrax kann einige Silbermünzen mitnehmen und sich vor der Muräne in Sicherheit bringen. Dann nehmen sie eine Riesenmuschel mit nach Elato und bekommen Ärger wegen dem Tabubruch.

[Bearbeiten] Externer Verweis

[Bearbeiten] Lamolior ist Schauplatz in folgenden Mosaikheften

543, 544 (erwähnt), 545
Persönliche Werkzeuge