Leptis Magna

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Leptis Magna war eine Stadt in der römischen Provinz Africa Proconsularis. Sie ist ein Handlungsort in der der Abrafaxe-Römer-Serie des Mosaik ab 1976.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Anreise

Nachdem Selene in Carthago entführt wird, erfahren ihre Freunde von einem Offizier, dass die Entführer mit ihr in Richtung Leptis Magna reiten. Sie trennen sich in zwei Gruppen und folgen auf verschiedenen Straßen. Die Abrafaxe gehen über die Berge nach Theveste, während Spontifex' Truppe den Weg nach Thapsus einschlägt. In einem Monat wollen sie sich in Leptis Magna wieder treffen.

[Bearbeiten] Ereignisse

In Leptis Magna finden fünf Tage lang Festspiele statt, weil der Kaiser Trajan die Stadt zur Colonia erhoben hat. Der Circus Spontifex sorgt mit einem Auftritt in der Stadt für gute Laune. Das Geld sitzt bei den Leuten recht locker und die Reisekasse des Circus füllt sich zusehends. Auch Occius ist mit einem Schiff aus Rom angereist, um Titus und die zwei Germanenkinder zu finden. Noch mehr Aufmerksamkeit bekommt der Aufmarsch des Prokonsuls und seiner Garde zum Theater. Spontifex beschließt, die Stadt zu verlassen und weiter nach Selene zu suchen. Nur Leonidas soll mit seinen Hunden dort bleiben, bis die Abrafaxe kommen. Von ihm erfährt Occius, dass keiner den Aufenthaltsort von Titus und den Kindern kennt.

[Bearbeiten] Hintergrund

Leptis Magna (sprich: Lepzis Magna), eine Gründung der Phönizier an der Stelle einer einheimischen Siedlung, war lange Zeit eine der bedeutendsten Städte Nordafrikas. Zusammen mit den Nachbarstädten Oia/Oea und Sabratha bildete sie die so genannte Tripolitana, also die "Drei-Städte-Region". Zur Römerzeit erhielt Leptis einen weiteren Aufschwung, als es zunächst unter Trajan, etwa im Jahre 108, zur colonia erhoben wurde, also alle ihre Einwohner nunmehr römische Bürger wurden. Unter dem aus Leptis stammenden Kaiser Septimius Severus, auf dessen Herkunft im MOSAIK angespielt wird, wurde die Stadt nochmals prächtiger ausgebaut. Viele der heute wieder sichtbaren Überreste der Römerzeit stammen aus dieser Ära. Nach dem Ende des Römischen Reiches verlor Leptis allmählich seine Bedeutung; die Stadt wurde schließlich aufgegeben und ihre restlichen Bewohner (wie auch die von Sabratha) siedelten nach Oea um, das ab dieser Zeit den Namen Tripolis trug.

[Bearbeiten] Leptis Magna wird erwähnt und ist Schauplatz folgender Mosaikhefte

erwähnt: 469, 470, 472, 474
Schauplatz: 471, 473, 475, 476
Persönliche Werkzeuge