La Stampa di Palermo

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

La Stampa di Palermo ist eine Zeitung in der Abrafaxe-Amerika-Serie.

Franco Caputto, ein sizilianischer Berufsmörder, bringt die Zeitung aus Palermo mit in die Vereinigten Staaten. Er hat darin einen herrlich duftenden Käse als Wegzehrung eingewickelt. Während der Wartezeit im großen Einwanderersaal auf Ellis Island hat er das Zeitungsbündel aus dem Koffer geholt, um den delikaten Käse noch etwas "atmen" zu lassen. Er hat allerdings nicht damit gerechnet, dass ihm der ewig hungrige Califax den Käse samt der Zeitung mopsen würde, sobald er die Gelegenheit dazu hat - und die kommt, als Caputto von der blinden Danuta und ihrem spitzen Stock genervt wird. Zu seinem verständlichen Ärger kann Caputto das rätselhafte Verschwinden seines Käses nicht weiter verfolgen, denn in diesem Moment wird seine Wartenummer aufgerufen und er muss sich um seine Einwanderungsformalitäten kümmern.

Califax holt nun das Bündel aus seinem Hemd, freut sich auf den Käse und speist den missbilligend blickenden Brabax mit der Stampa di Palermo ab ("Ich hab dir nur was zu lesen besorgt! Ganz zufällig lag noch ein Stück Käse drin ..."). Brabax, der den New York Globe, den er nachts zuvor aus dem Meer gefischt hatte, schon längst durch hat, greift seufzend nach dem neuen Lesestoff. Zu seinem Erstaunen enthält die Zeitung ein Fahndungsfoto der italienischen Polizei von ausgerechnet diesem Franco Caputto, samt Aufruf zur Hilfe an die Bevölkerung:

[...]sione r[ic]ercato dalla polizia.
Si prega la colloborazione della popolazione.

Übersetzt aus dem Italienischen etwa: "[...] gesucht von der Polizei. Man bittet um die Mitarbeit der Bevölkerung."

Brabax will sofort die Behörden davon informieren, dass ein polizeilich gesuchter Gangster in die USA einzureisen versucht, wird von den Büroschimmeln aber nicht ernst genommen. So erreicht der Killer Caputto also doch noch, trotz des riesigen faux pas mit der Stampa, den Boden von New York.

[Bearbeiten] Die Stampa di Palermo wird in folgendem Mosaikheft gelesen

301
Persönliche Werkzeuge