Kerberos

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kerberos bzw. Cerberus, eingedeutscht Zerberus, ist der Höllenhund in der griechischen und römischen Mythologie. Er wird gelegentlich bei Flüchen im Mosaik ab 1976 und in einem redaktionellen Beitrag von Anna, Bella & Caramella erwähnt.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Kerberos in der Sage

Zerberus ist ein dreiköpfiger, drachenschwänziger Hund, der den Eingang zur Unterwelt bewacht. Das Ungeheuer lässt keinen Lebenden eintreten und keinen Toten entkommen. Nur wenige Helden entgingen seiner Wachsamkeit. Der Dichter und Musiker Orpheus verzauberte Zerberus mit seinem Leierspiel, und Herkules ergriff ihn mit bloßen Händen und brachte ihn für kurze Zeit aus der Unterwelt (aus einem dabei verspritzten Speicheltropfen des Untiers soll der extrem giftige Eisenhut gesprossen sein). In der römischen Mythologie konnten das schöne Mädchen Psyche und der trojanische Prinz Aeneas den Höllenhund mit Honigkuchen besänftigen und so ihre Reise durch die Unterwelt fortsetzen. Zerberus wird auch gelegentlich mit Schlangenmähne und 50 Köpfen dargestellt.

[Bearbeiten] Kerberos bzw. Zerberus im Mosaik

Alexander Papatentos flucht: "Bei den Zähnen des Zerberus", als er den Abrafaxen und Hodscha Nasreddin vom Verlust seines Heiligtums berichtet.

Lustmolchius zeigt auf dem Sklavenmarkt von Athen Interesse an Abrax. Als dieser sich widerspenstig zeigt, ruft er aus: "Scher dich zum Kerberos mit dem, der ist ja noch gar nicht gezähmt!".

Als Sokrates auf die Streiche seines Schülers Alkibiades angesprochen wird, flucht er: "Oh, was kann ich für die Streiche meines Schülers - beim Höllenhund?".

Der spartanische Anführer Enzephalos verlangt von Knochbrechos, dass die Apollon-Priester in Olympia zum Kerberos gejagt werden, damit keine weiteren Störungen auftreten.

In der Templer-Serie flucht Odo von Biscuit: "Beim fünfköpfigen Höllenhund - ich verstehe überhaupt nichts!"

Im Heft 462 der Abrafaxe-Römer-Serie flucht Occius: "Bei Cerberus und allen Ungeheuern der Unterwelt - was hat das zu bedeuten?"

Als Hadrian auf der Baustelle des Olympieion-Tempels eine große Bulldogge erblickt, ruft er erschrocken: "Bei Pluto, das ist ja der leibhaftige Cerberus!" In einer Fußnote wird dazu im Heft 476 erklärt, dass Cerberus der Höllenhund in der römischen Mythologie ist und den Ausgang der Unterwelt bewacht.

Bei Anna, Bella & Caramella wird im redaktionellen Teil Die römischen Götter das Einfangen des Höllenhundes Cerberus bei den Heldentaten von Hercules/Herakles erwähnt.

In der Fanfiction-Erzählung Der fliegende Holländer hat der Bösewicht Colonel Sebastian Moran einen Hund namens Zerberus zur gefährlichsten Bestie Englands abgerichtet. Califax benennt das Tier kurzerhand in Fiffi um.

[Bearbeiten] Wikipedia-Link

[Bearbeiten] Zerberus, Cerberus bzw. Kerberos wird in folgenden Publikationen erwähnt

Mosaik ab 1976: 2/84, 218, 219, 230, 369, 462, 476

Anna, Bella & Caramella: 16 (redaktioneller Teil)

Der fliegende Holländer. Eine Abrafaxe-Kriminalgeschichte
Persönliche Werkzeuge