Königreich Makkaronien

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Königreich Makkaronien ist ein fiktiver Staat in der Runkel-Serie des Mosaik von Hannes Hegen.

Dig und Dag geben sich eine Zeitlang in Konstantinopel als Prinzen von Makkaronien aus, um ihren Freunden helfen zu können. Dabei erfinden sie das ganze Königreich Makkaronien und statten es sogar mit einer eigenen Geschichte und Geographie aus.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Lage und Bewohner Makkaroniens

Makkaronien liegt - von Konstantinopel aus gesehen - jenseits der Spaghettiberge, zwischen Brühistan und Nudelonien. Man gelangt auch über Kloßburg oder Nockerlhausen dahin.

Abgesehen von der unten aufgeführten Herrscherfamilie sind zwei weitere Bewohner Makkaroniens bekannt: Der berühmte Wagenlenker Arenus Rundus und sein Gehilfe Runkelius Rübensteinius.

[Bearbeiten] Dynastische Geschichte von Makkaronien

Zur Zeit der Mosaikhandlung herrscht seine elementare Weisheit, König Supponius der Dreiundzwanzigste. Seine reizende Tochter, Prinzessin Selleria, will er mit Kaiser Andronikos II. von Byzanz vermählen.

Supponius XXIII. war nach dem Tod seines Vaters - Supponius' XXII. - als Kind auf den Thron gelangt. Der böse Kanzler Peter Silius führte die Regierung und plante, die bereits erwachsene Schwester des kleinen Königs, Prinzessin Terrina, mit dem dummen Prinzen Letscho aus dem Nachbarland Brühistan zu verheiraten. Doch kurz vor der Hochzeit wurde Terrina vom listigen Prinzen Spaghetti von Nudelonien und zweien seiner Gehilfen entführt, die sich als Vertreterinnen eines Kostümverleihs verkleidet hatten. Terrina folgte Prinz Spaghetti willig in seine Heimat und wurde seine Frau.

Vergleiche dazu: Königsfamilie von Makkaronien.

[Bearbeiten] Name

Der Name Makkaronien ist ein Wortspiel mit der Pastasorte Makkaroni. Außerdem könnte ein Wortspiel mit Makedonien vorliegen.

[Bearbeiten] Das Königreich Makkaronien wird in folgenden Mosaikheften erwähnt

112, 115, 118, 119
Persönliche Werkzeuge