Comixene

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die COMIXENE ist immer dann, wenn sie mal wieder erscheint, das älteste deutsche Comic-Fachmagazin.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Geschichte

Ersterscheinungstermin der COMIXENE war der November 1974. Herausgegeben wurde das Heft zu Beginn von René Lehner, Thilo Rex und Andreas C. Knigge, von 1979 an mit den neu dazugekommenen Herausgebern Hartmut Becker und Achim Schnurrer in der Edition Becker&Knigge. Das Fachmagazin erschien durchgängig bis 1982. Mit Ausgabe 50 vom Oktober 1982 wurde das Erscheinen der COMIXENE eingestellt. Von 1994 bis 1996 versuchten Thomas Bleicher und Joachim Kaps in der Edition B&K eine Fortführung des Magazins. Es erschienen die Hefte 51 bis 57 im März 1996, dann wurde die Herausgabe der COMIXENE erneut eingestellt. Von 2003 bis 2012 wurde die COMIXENE im JNK Verlag von Martin Jurgeit, Claudia Nobst und Jörg Krismann veröffentlicht. Man begann den dritten Neustart mit Ausgabe 58 und hatte es bis Ende 2012 auf Heft-Nummer 115 gebracht. Danach wurde die Herausgabe des Fachmagazins zum dritten Mal eingestellt, um dann Ende 2015 mit Ausgabe 116 zum vierten Mal neu gestartet zu werden. Diesmal ist 'Ur-Comixeneer' René Lehner der Herausgeber und mit Martin Jurgeit auch ein maßgeblicher Gestalter des dritten Anlaufs mit involviert. Mittlerweile (März 2018) zählt die COMIXENE 126 Ausgaben.

[Bearbeiten] Ritter Runkel in der COMIXENE

Mit dem Neustart des Fachmagazins 2003 wurden insgesamt acht Onepager mit dem gealterten Ritter Runkel abgedruckt. Die Comics von Lothar Dräger (Text) und Ulf S. Graupner (Zeichnungen) basieren auf dem Ritter-Runkel-Roman Ritter Runkel und seine Zeit.

[Bearbeiten] Die Abrafaxe in der COMIXENE

In Ausgabe 106 vom Dezember 2009 erschien der Fancomic Ein Fall für Jensen von Dirk Seliger (Text/Szenario) und Jan Suski (Zeichnungen/Kolorierung). Darin hat der aus den Olsenbande-Filmen bekannte Kriminalkommissar Jensen seinen allerersten Auftritt im MOSAIK-Universum.

[Bearbeiten] Artikel (Auswahl)

  • Comixene 98/2007: Stefan Pannor: Die bunte Welt der Zeitungs- und Zeitschriften-Comics in der DDR, S. 32-35.
  • Comixene 101/2008: Dirk Seliger: Die Mosaik-Börse. Treffpunkt des ostdeutschen Comic-Fandoms, S. 82-84.
  • Comixene 109/2010: Dirk Seliger: Die Virtonauten von Remory. Science Fiction im Stil der klassischen MOSAIK-Bildergeschichten, S. 57.

[Bearbeiten] Weblinks

[Bearbeiten] Literatur

  • Andreas C. Knigge: Alles über Comics, Eine Entdeckungsreise von den Höhlenbildern bis zum Manga, Hamburg 2004, ISBN 3-203-79115-3
Persönliche Werkzeuge