Basar von Basra

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Legaler Waffenhandel auf dem Basar von Basra

Der Basar von Basra ist ein Handlungsort der Runkel-Serie des Mosaik von Hannes Hegen.

Der Basar von Basra befindet sich direkt am Hafen. Auf dem Basar herrscht ein geschäftiges Treiben mit vielen Händlern und Besuchern. Folgende Waren werden dort angeboten:

  • Schwerter, Dolche und Messer, sowie passende Schilde
  • Teppiche in vielen Ausführungen
  • Früchte, wie Melonen und Kürbisse
  • lebende Hühner
  • frische Fische
  • Pantoffeln jeder Art
  • verschiedene Gewürze
  • Tontöpfe und Krüge in vielen Größen
  • Stoffe in vielen Farben

Ritter Runkel, Dig und Dag werden von einem hilfsbereiten Fuhrmann mit seinem Karren zum Basar gebracht, damit sie sich in einem der Lagerhäuser verstecken können. Außerdem gelangen auch Goldmacher Bakbak, Bekbek und Bukbuk mit dem Karren auf den Basar. Sie überlegen, ob sie hier einen Verkaufsstand für allerlei Wundermittel und Zaubertränke eröffnen sollen. Als dort die Schergen des Scheichs auftauchen, empfiehlt der Fuhrmann den Digedags, an Bord eines Seglers zu gehen, der sie nach Ormuz bringt. Auch die Goldmacher verstecken sich hastig. Nachdem ein Teppichhändler für einen der Gesuchten gehalten wird, endet die weitere Durchsuchung des Basars erfolglos.

[Bearbeiten] Der Basar von Basra ist Handlungsort in folgenden Mosaikheften

133, 134
Persönliche Werkzeuge