Melonen

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Avicula futtert Melonen

Melonen sind die wohl am häufigsten im MOSAIK handlungsrelevant vorkommenden Früchte. Sie werden angebaut, gehandelt, fallen gelassen, als Wurfgeschoss eingesetzt und manchmal auch gegessen.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Melonen bei den Digedags

[Bearbeiten] Orient-Südsee-Serie

Die Digedags gehen als blinde Passagiere an Bord eines Handelsschiffes. Sie finden unter Deck eine Ladung Melonen, mit denen sie ihren Durst stillen. Dig zeigt seinen Gefährten, wie man mit einem Loch in der Melone in Griechenland den Wein trinkt. Anschließend blasen sie die geleerten Melonen wieder auf und verschließen die Löcher luftdicht. Nun haben sie wunderbare Bälle, mit denen sie sogleich etwas Fußball spielen. Doch ein Bombenschuß von Dig trifft die Schiffsmaus Iffi, die davon zu Boden geht. Dig entschuldigt sich bei ihr und sie werden Freunde.

Später nutzen die Digedags die Melonen als Ersatz für Kanonenkugeln, um sich vor dem Piratenschiff Korsar zu verteidigen. Die Piraten werden von den Melonen getroffen und dadurch für einige Zeit außer Gefecht gesetzt.

[Bearbeiten] Runkel-Serie

Ein vernichtender Melonentreffer für Carotti

In Venedig erhalten Ritter Runkel und die Digedags ein wehrhaftes Burgenschiff vom Dogen. Der Cavaliere Carlo di Carotti ist darüber sehr erbost. Er kann das Volk gegen diese Verschwendung von Steuergeldern aufwiegeln. Das Schiff wird mit Melonen und anderen Früchten beworfen und muss seine Verteidigung erproben. Während Runkel die Wasserspeier in Bewegung setzt, laden Dig und Dag die Katapulte oben auf den Schiffstürmen mit Melonen, die zuvor auf das Schiff geworfen wurden. Sie schießen sie zurück und der einzige Treffer landet genau auf dem Kopf des Unruhestifters Carotti.

Als der Gesandte Aktivos Diplomates mit seinen vier Gefangenen Runkel, Janos und den Digedags vor dem Goldenen Tor von Konstantinopel ankommt, haben die ansässigen Händler und Bauern Mitleid und bieten ihnen Wasser und Früchte an. Doch die Teufelsbrüder ergreifen alles, um sich selbst daran zu laben. Anschließend stoßen sie die Melonen übermütig mit den Füßen durch die Gegend. Runkel versucht vergeblich, sie mit einem Steinwurf davon abzuhalten. Es ist leider der Stein, an den er selbst gekettet ist.

Als Runkel am Hof des Kaisers Andronikos das Amt eines Krokodilwärters für Mutawakkel erhält, füttert er seinen Gaul Türkenschreck mit Melonen. Eigentlich sollte die Melonen das Krokodil bekommen.

[Bearbeiten] Melonen bei den Abrafaxen

Melonendiät

Im MOSAIK ab 1976 sind Melonen auch auf den Titelbildern der Hefte 9/89, 4/91, 268 und 380 zu sehen.

[Bearbeiten] Don-Ferrando-Serie

Als Gast des Sultans Almansur hat sich Califax bei einem Festessen heillos überfressen. In der Hütte eines hilfsbereiten Fellachen wird er von einer Pflegerin mit leichter Kost, zu der auch eine große Melone gehört, wieder kuriert.

[Bearbeiten] Japan-China-Serie

Califax schafft es selbst im größten Getümmel während der Flucht der Abrafaxe vor Ichikama und Ichiyama in Kyoto, eine Melone vor Beschädigung zu bewahren. Diese Leistung wird im MOSAIK sogar in Versform festgehalten:

Einer fand, daß sich's nicht lohne,
das war unser Califax,
und so kriegte die Melone,
die er rettet, keinen Knacks.

Die Melone hatte Califax von einem Straßenhändler geschenkt bekommen.

[Bearbeiten] Griechenland-Ägypten-Serie

Alkibiades sorgt in Athen für Aufregung. Als seine Verabredung nicht kommt, isst er eine Melone und verunstaltet mit der leeren Melonenhälfte ein Denkmal. Er setzt sie einer Figur als Helm auf. Ein Ordnungshüter mit Helm fragt sich erstaunt, ob man dieses Jahr Melone trägt?

[Bearbeiten] Wido-Wexelgelt-Serie

...

[Bearbeiten] Johanna-Serie

Während des Auftritts von Ludolf Fickelscherers Truppe in Bergheim zerteilt Abrax mit seinem Schwert eine Melone in der Luft in sieben Teile.

[Bearbeiten] Abrafaxe-Römer-Serie

Auf dem Markt von Tarraco bietet ein Melonenhändler seine Ware an. Ule hält die Melonen für Bälle. Er nimmt sich eine und will ausprobieren, ob sie als Ball etwas taugt. Als die Melone zu Boden fällt und zerbricht, verlangt der Händler die Bezahlung der Ware. Da stürzt sich ein Schwein auf die zerplatzte Frucht und frisst sie. Die Besitzerin des Schweins bezahlt darauf die Melone, weil sie ihr Tier für den Verursacher hält.
Auch Selene kauft auf dem Markt Melonen für Avicula. Sie lässt sie jedoch alle wieder fallen, als sie erfährt, dass ihr Schützling für die Schulden von Spontifex beschlagnahmt wurde.

Auf einem Latifundium nahe Caesarea Mauretaniae werden Melonen angebaut. Die Abrafaxe und ihre Begleiter helfen dem Verwalter Gibvil und seinem Gehilfen, die defekte Bewässerungsanlage zu reparieren. Zum Dank können sie sich mit Melonen und anderem Obst stärken. Avicula verdrückt dabei größere Mengen der Melonen, was dem Landgutbesitzer sehr missfällt. Er verlangt, dass alle Melonen auf dem Markt verkauft werden, auch wenn sie sauer sind und nichts taugen. Schließlich bringt er selbst einen Karren voller Melonen in die Stadt. Dort kann er den Centurio Vosincius überreden, alle Melonen an Bord zu nehmen. Er erhält dafür aber nicht die geforderten fünfhundert Sesterzen, sondern nur eine. An Bord der Triere sorgen die sauren Melonen für Nebenwirkungen bei der Verdauung.

[Bearbeiten] Melonen real

...

Bild:Hapfff.png Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder noch unvollständig. Wenn du möchtest, kannst du ihn ergänzen.

[Bearbeiten] Externe Links

In der Wikipedia:

[Bearbeiten] Melonen kullern durch folgende MOSAIK-Hefte

Mosaik von Hannes Hegen: 2, 4, 16, 22, 91, 112, 118

Mosaik ab 1976: 7/83, 9/89, 220, 242, 243, 253, 268, 394, 464, 466, 467
Persönliche Werkzeuge