Alamut

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Alamut war die Hauptburg der Nizariten (Assassinen), einer siebener-schiitischen Religionsgemeinschaft. Sie wurde 1090 von Hasan as-Sabah, dem späteren ersten Anführer der Nizariten, eingenommen und diente als Zentrum des verstreut liegenden Nizaritenstaates, bis sie 1256 von den Mongolen unter dem ersten Ilchan Hulagu erobert wurde.

In der Templer-Serie des Mosaik ab 1976 wird auf Alamut angespielt: Die scharf gewürzte Graupensuppe Alamut ist die Lieblingsspeise des Kalifen von Ägypten.

Außerdem spielt in einem Digedag-Solo der Runkel-Serie im Mosaik von Hannes Hegen eine Assassinenburg eine bedeutende Rolle, die wohl teilweise von Alamut inspiriert ist, auch wenn die Unterschiede überwiegen.

[Bearbeiten] Externer Link

[Bearbeiten] Auf Alamut wird in folgenden Mosaikheften angespielt

Mosaik von Hannes Hegen: 121 (als mögliches Vorbild)

Mosaik ab 1976: 379 (im Namen der Suppe)
Persönliche Werkzeuge