Akazome

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Frau Akazome

Frau Akazome ist eine Figur der Japan-China-Serie.

Sie ist die Mutter von Yamato, einem der Hauptbegleiter der Abrafaxe innerhalb dieser Serie und lebt am kaiserlichen Hof in Kyoto.

Nach dem Tod ihres Mannes Yoshitsune, ist die Familie verarmt, da dieser scheinbar sein gesamtes Vermögen verloren hat. Durch den hintergründigen Einfluß des Ruki Suzuki bekommt Akazome die Stellung einer Hofdame im Kaiserpalast, ihr Sohn wird Hofdichter und muss sich aufgrund der Familienschulden mit Kokamonin, der Tochter des reichen Fudjikato verloben. Als Onoe, ein treuer Diener Yoshitsunes, in Kyoto auftaucht, um Yamato an seine Verpflichtung der Ehre seines Vaters gegenüber erinnert, entscheidet sich dieser bald darauf, die Stellung bei Hofe aufzugeben, die Verlobung mit Kokamonin zu lösen und ein Samurai zu werden. Als zufällig einer der letzten Gegenstände aus dem Besitz Yohitsunes zerbricht, finden sich darin Schuldscheine, die davon zeugen, dass Yoshitsune eine große Menge Geld dem intriganten Ruki Suzuki geliehen hatte, die dieser verlor. Da die Schuldscheine gut versteckt waren, hoffte dieser, seine Schulden blieben unentdeckt und es sah so als, als hätte Yoshitsune sein Vermögen verschleudert. Akazome wird aufgrund des von ihrem Sohn verursachten Skandals vom Hofe verbannt, findet jedoch Unterkunft bei Sakura, der heimlichen Geliebten ihres Sohnes. Akazome erkennt sofort, dass dies die Richtige für Yamato ist und berichtet ihr von der Intrige gegen ihre Familie. Als später Sakuras Haus von den Handlangern Ruki Suzukis und dem Diener Fudjikatos in Brand gesteckt wird, kann Akazome die Schuldscheine retten und Yamato kann endlich das Vermögen seines Vaters einklagen und dessen Ehre wieder herstellen.



[Bearbeiten] Akazome tritt in folgenden Mosaikheften auf

                        7/89,      9/89,      11/89, 12/89, 
                  6/90,                       11/90, 12/90
Persönliche Werkzeuge