Matrosen der SMS Seeschwalbe

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Noch haben die Matrosen ihren Spaß ...

Die Matrosen der SMS Seeschwalbe sind eine Figurengruppe der Ozeanien-Serie im Mosaik ab 1976.

Drei Matrosen der SMS Seeschwalbe sind in Stephansort auf Landgang. Sie werden am Anleger auf Pitipak aufmerksam, der auf der Barkasse Freiwald ständig das Signalhorn betätigt und machen sich darüber lustig. Schließlich schnappt sich der Barkassenkapitän den Jungen und wirft ihn zu den Matrosen. Einer fängt ihn auf und Pitipak schnappt sich dessen Mütze, als er hochgehoben wird. Die Mütze wirft er Hans Sonnewald zu, der sie als Geschenk für seinen Sohn mitnehmen soll. Einer der Matrosen meint, dass der Maat darüber nicht froh sein wird, wenn er schon wieder eine Mütze verloren hat. Nun wollen die Matrosen rasch zu ihrem Schiff zurück. Sie nehmen Pitipak mit, um ihn vors Militärgericht zu bringen. Califax bekommt einen großen Schreck und ist ratlos. Da springt die Ratte zu den Matrosen in das Beiboot, um Pitipak zu retten. Califax springt hinterher und schnappt sich auch eine Matrosenmütze. Er wirft sie in die Höhe und eine Möwe schnappt sich die Trophäe und fliegt davon. Nun soll auch Califax vor das Militärgericht kommen.

Doch an Bord der SMS Seeschwalbe bekommen die Matrosen Ärger, weil sie Zivilisten mitgebracht haben. Der Maat bestraft den schuldigen Matrosen zusammen mit Califax und Pitipak das Deck mehrmals zu schrubben.

[Bearbeiten] Die Matrosen treten in folgendem Mosaikheften auf

544 (Rückseite), 545
Persönliche Werkzeuge