Zum Krähennest

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Lübecker Schenke Zum Krähennest

Zum Krähennest ist ein Handlungsort in der Hanse-Serie des Mosaik ab 1976.

Zum Krähennest heißt eine Schenke in Lübeck, in der sich arme Leute treffen. Sie wird vom Wirt Jost betrieben. Genta erscheint dort zusammen mit dem Dienstmädchen Grete, um einige zuverlässige Leute zu rekrutieren. Im Krähennest geht es geraden hoch her. Röpke fliegt aus dem Fenster und Warn prügelt sich mit Sören. Genta bestellt sich Grete, Warn, Sören, Jost, Henning und weitere Leute für den nächsten Morgen bei Luneborg an der Botentür und verlässt wieder das Lokal.

Eines Abends erscheint Genta zu später Stunde mit Sören und Warn in der Schenke. Der Wirt will sie wegschicken und verkündet, dass bereits geschlossen sei. Dann erkennt er Genta, die bei ihm noch etwas bestellen darf. Genta möchte drei Krüge Helles und noch einen für den Wirt. Warn soll alles bezahlen. Jost erkennt, dass Genta ihnen etwas erzählen will und bringt die Getränke. Dann berichtet sie ihren Freunden vom Brief ihres Vaters, dem Verrat Luneborgs und den Schmähungen seiner Tochter. Sie möchte sich dafür rächen, doch Jost rät ihr zur Vorsicht. Schließlich steht für Genta der Entschluss fest. Sie will Luneborg um alles bringen, was ihm lieb und teuer ist. Er wird es erst merken, wenn es zu spät ist. Ihre Freunde sichern ihr dabei ihre Hilfe zu.

Nach der Rückkehr von Simon Wigge und Abrax aus Brügge bestellt Genta sie am Abend in das Krähennest. Dort zeigt sie ihnen den Brief ihres Vaters. Sie hofft damit, dass die zwei Luneborg nicht mehr beim Geldverdienen unterstützen. Statt dessen sollen sie ihr helfen, den Schatz der Likedeeler zu finden. Abrax und Simon sind überrascht, dass sie die vierte Schatzerbin ist. Ihren Teil des Geheimisses will Genta ihnen erst später erzählen.

[Bearbeiten] Zum Krähennest wird in folgenden Mosaikheften besucht

512 (Rückseite), 513, 519 (Rückseite), 520, 521
Persönliche Werkzeuge