Waräger mit Hirschgeweih

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
An verantwortungsvoller Stelle
Auf der Jagd

Der Waräger mit Hirschgeweih ist eine Figur der Templer-Serie im Mosaik ab 1976. Er gehört zur Warägergarde im Jahre 1118.

Zunächst hilft er dem Melonenwaräger bei der Verfolgung der Abrafaxe und gerät wie dieser in den Melonenhagel. Doch die beiden geben nicht auf, bis die Kobolde buchstäblich im Boden verschwinden.

Später ist er in die Prügelei mit Gwendolyn und der Straßenkinderräuberbande vor dem Südwest-Tor verwickelt. Im Gespräch mit dem Waräger mit Pickelhaube am nächsten Tag wundert er sich mit diesem gemeinsam, dass die kaiserliche Familie ihnen die Räuberpistole vom vereitelten Normannenangriff abgenommen hat.

Einige Tage danach gehört der Hirschgeweihwaräger zu dem traurigen Sextett, das Anna Komnene sich für ihre Fahrstunden vor den Karren spannt.

Sein nächster Auftritt ist an der Totenbahre von Kaiser Alexios I.; zuletzt sieht man ihn in der Abordnung, die den Schatzsuchern das Dekret des verstorbenen Kaisers überbringt.

[Bearbeiten] Besonderheit

Die Figur wurde von verschiedenen Zeichnern gestaltet, wie man auf den beiden Beispielbildern gut erkennen kann.


[Bearbeiten] Der Waräger mit Hirschgeweih tritt in folgenden Mosaikheften auf

372, 373, 374, 375
Persönliche Werkzeuge