Pyramide von Gizeh

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die große Pyramide von Gizeh - auch Cheopspyramide genannt - ist das monumentale Grabmal des Pharaos Cheops. Sie befindet sich unweit von Kairo und enthält laut Mosaikhandlung ein Zeittor.

[Bearbeiten] Besonderheiten der Pyramide

  • Die große Pyramide und einige Nachbarpyramiden hatten ursprünglich goldene Spitzen.
  • Die Gänge in der Pyramide zeigen Wandmalereien, auf denen auch die Abrafaxe abgebildet sind.
  • Das Zeittor in der Pyramide wird mittels eines Skarabäus' aktiviert. Daraufhin erscheint eine Wand aus weißem Licht, durch welche man in eine andere Zeit schreiten kann.
  • Das Zeittor existierte bereits an diesem Ort, als die Pyramide noch gar nicht errichtet worden war. Damals war möglicherweise noch keine vorherige Aktivierung notwendig.

[Bearbeiten] Zeitsprünge in der Pyramide

  • 5000 v.Chr. ⇒ 3800 v.Chr. (siehe Heft 279)

Don Ferrando versucht, über dieses Zeittor in seine Heimatzeit - das 16. Jahrhundert - zurückzukehren, gerät aber stattdessen in die Zeit der Pharaonen.

  • 438 v.Chr. ⇒ 1334 v.Chr. (siehe Heft 237)
    Als die Abrafaxe, Sibylla, Skrotonos und Phisimachos das Geheimnis der Pyramide lüften wollen, aktivieren sie das Zeittor und reisen etwa tausend Jahre in die Vergangenheit.

[Bearbeiten] Die Cheopspyramide außerhalb des Mosaiks

Die Cheopspyramide wurde ca. 2600 v.Chr. errichtet und gehört zusammen mit den Pyramiden des Chephren und Mykerinos sowie der Sphinx zu den sieben Weltwundern der Antike. Anders als im Mosaik enthält die reale Cheopspyramide keine Inschriften, und auch der Verlauf der Gänge unterscheidet sich von dem im Heft gezeigten.

Weitere Informationen zur Cheopspyramide gibt es in der Wikipedia.

Bild:Hapfff.png Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder noch unvollständig. Wenn du möchtest, kannst du ihn ergänzen.
Persönliche Werkzeuge