Kurdistan

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kurdistan ist das geographische Siedlungsgebiet der Kurden im Nahen Osten. Es umfasst Teile Anatoliens, Mesopotamiens, Persiens und Syriens. Kurdistan war sowohl bei den Digedags als auch den Abrafaxen Handlungsort.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Digedags

Auf seinen Wanderungen ist Kurdistan eine der Stationen von Digedag. Dort ist er maßgeblich an der Eroberung einer Assassinenburg beteiligt. Dabei werden auch einige Kurdenstämme erwähnt: Kelhur, Rivandi und Schekali. Außerdem spielt das Dorf zu Füßen der Assassinenburg eine kleine Rolle.

Auf der Heimreise werden die Digedags und Ritter Runkel in Kurdistan von Räubern verfolgt. Wenn nicht eine Brücke hinter ihnen eingestürzt wäre, hätten die Räuber sie ausgeraubt.

[Bearbeiten] Abrafaxe

Alexander Papatentos kommt aus Kurdistan. An einem Pass im kurdischen Bergland liegt Alexandropolis, die Gründung seines Vorfahren, der diesen Pass im Auftrage Alexanders des Großen bewachen sollte. Die Abrafaxe begleiten Alex dorthin, um ihm bei der Suche nach dem Schild des Königs Poros behilflich zu sein.

Weitere kurdische Handlungsorte: Fluss in Kurdistan, Wassermühle mit Stausee, Dorf bei der Mühle

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Folgende Mosaikhefte spielen in Kurdistan

Mosaik von Hannes Hegen: 121, 145

Mosaik ab 1976: 2/84, 3/84, 4/84, 5/84, 6/84, 7/84
Persönliche Werkzeuge