Knödelturnier

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Knödelturnier ist ein Ereignis in der Anno-1704/05-Serie des Mosaik ab 1976.

[Bearbeiten] Geschichte und Ablauf des Knödelturniers

Das Knödelturnier bildet den Höhe- und wohl auch Schlusspunkt der Knödlinger Knödelfesttage. Es wurde im Jahre 1498 durch Herzog Julius den Rundlichen ins Leben gerufen und findet seither jährlich statt. Das Turnier besteht aus einem Lizenzierungsverfahren für die Wettesser, einem Knödel-Auswahlwettbewerb und einem Knödel-Wettessen. Über den Ablauf wachen ein Knödelbeamter und eine Knödelbewertungskommission. Während der Beamte die Lizenzen für die Teilnehmer am Wettessen vergibt und dabei geflissentlich Name und Gewichtsklasse notiert, trifft die Kommission im Auswahlwettbewerb die Entscheidung darüber, die Knödel welches Knödelherstellers für das Wettessen eingesetzt werden dürfen, was eine große Ehre darstellt. Während des Wettessens achtet die Kommission schließlich auf den ordnungsgemäßen Ablauf und verkündet den Sieger.

[Bearbeiten] Die Abrafaxe und Knödelfanny auf dem Ködelturnier

Die Abrafaxe und Knödelfanny nehmen im Jahre 1705 am Knödelturnier teil. Zwar wird Califax zunächst nicht als Teilnehmer am Wettessen zugelassen, da er als "Dreiknödelhoch" vom Knödelbeamten nicht ernst genommen wird. Doch da Fanny den Knödel-Auswahlwettbewerb gewinnt, akzeptiert man auf ihre Fürsprache hin auch den kleinen Vielfraß. Abrax und Brabax manipulieren den Ablauf des Wettessens nun dahingehend, dass sie erstens den größten Favoriten auf den Turniersieg, Max Töpfel, schon vorab mit Tiroler Speckknödeln abfüllen und zweitens von den anderen Wettessern die Zusage erhalten, dass sich Califax erst ganz zum Schluss dem Sieger unter allen anderen Teilnehmern stellen muss (das sei ein Jux und Mordsspaß). Califax besiegt dann am Ende den tapferen Töpfel, der sich trotz aller Schikanen bis ins Finale durchgefuttert hatte.

[Bearbeiten] Das Knödelturnier findet in folgenden Mosaikheften statt

3/80, 4/80
Persönliche Werkzeuge