Herr von Pommern

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Der junge Herzog von Pommern

Herr von Pommern ist eine Figur in der Reformations-Serie des Mosaik ab 1976.

Bei dem Herrn von Pommern handelt es sich um Herzog Barnim IX. von Pommern-Stettin (1501-1573). Er studierte an der Universität Wittenberg und wurde im Sommersemester 1519 zum Ehrenrektor ernannt. Barnim von Pommern-Stettin war ein Anhänger der Reformation. Ab 1523 übernahm er zusammen mit seinem älteren Bruder Georg die Regierung des Herzogtums Pommern.

[Bearbeiten] Auftritt im Mosaik

Herr von Pommern begleitet Martin Luther, Karlstadt und Melanchthon im Juni 1519 zur Disputation nach Leipzig. Luther und Melanchthon dürfen in seinem Wagen mitfahren, während die Abrafaxe zusammen mit Karlstadt fahren. In der Pleißenburg sitzt Herr von Pommern auf einem Hochstuhl neben Herzog Georg von Sachsen.

Als Luther den Herzog Georg nach dem Streitgespäch des ersten Tages fragt, wer als Sieger hervorgehe, anwortet Georg, dass er sich mit Herrn von Pommern darüber nicht ganz einig sei. Daher soll ein weiterer Tag mehr Klarheit bringen. Von Pommern schlägt dem erregten Luther vor, über den Vorrang des Papstes in der Kirche zu disputieren. Doch Luther weist ihn höflich darauf hin, dass von einem Vorrang der Päpste in der Bibel kein Wort stehe.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Auftritt im Mosaik

499
Persönliche Werkzeuge