Familie von Rabenhorst

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Stets im Streite: Wolfensteiner gegen Rabenhorster
Von der Familie von Rabenhorst wird in der Stein-der-Weisen-Serie erzählt.

Sie sind die Dauerrivalen der Familie von Wolfenstein. Über Jahrhunderte schwelte Zwietracht zwischen beiden Familien, bis Fennrich von Rabenhorst seinen Frieden mit dem alten Wolfensteiner machte. Doch dieser Frieden währte nur kurz. Der alte starb, und der junge Wolfensteiner, Arnulf, war nun Graf. Durch den Tod der Familie von Hirschenthal zu großem Reichtum gekommen, nutzte er die Trauer Fennrichs um dessen Verlobte Emma von Hirschenthal aus, um die Grenzsteine zwischen seinem und dem Land der Rabenhorster umzusetzen. Hierdurch um die Hälfte seines Landes gebracht und fortan von Arnulf gedemütigt, war es nur dem Einspruch des Erzbischofs zu verdanken, dass die Rabenhorster nicht vollständig vertrieben wurden.

Nachdem jedoch Fennrich entdeckt, dass es eine Überlebende in der Familie von Hirschenthal gibt, lässt er nichts unversucht, sich durch Heirat mit dieser wieder in Besitz erheblicher Ländereien zu bringen. Der Zwist mit den Wolfensteinern ist also noch nicht zuende.

[Bearbeiten] Die Geschichte derer von Rabenhorst wird in folgendem Heft erzählt

386
Persönliche Werkzeuge