Dampfer der Jacetti-Bande

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der kleine Dampfer der Jacetti-Bande ist ein Schiff in der Abrafaxe-Amerika-Serie

Drei Mitglieder der Jacetti-Bande tuckern am Abend des St. Patrick's Days 1929 mit dem Dampfboot von New York auf den Atlantik hinaus. Drei Meilen vor der Mündung des Hudson Rivers erwartet sie ein Schiff aus Irland mit feinstem irischem Whiskey. Die drei Schmuggler laden die Ware um und verstecken die Flaschen an Bord ihres Dampfers, z.B. in den Rettungsringen. Dann fahren sie wieder zurück.

Dummerweise werden sie von einem Polizeiboot gestoppt, so dass guter Rat teuer ist. Zu ihrem Glück zieht in diesem Moment ein seltsamer Nebel auf, der sie kurz vor den Augen der Polizisten verbirgt. Aus dem Nebel wiederum taucht ein seltsames Papyrusboot mit drei Knirpsen an Bord auf. Die drei Schmuggler erkennen die Gunst der Stunde und entern das geräuschlose Boot; gleichzeitig besteigen die Abrafaxe den Dampfer, denn das Papyrusboot droht abzusaufen.

Während die Jacetti-Bande nun lautlos im Nebel verschwindet und drei Stunden später in Rhode Island an Land geht, werden die Abrafaxe auf dem Schmugglerboot vom Polizeiboot gestoppt. Die Polizisten durchsuchen den kleinen Dampfer und finden natürlich schnell die Konterbande. Zum Glück für die Abrafaxe sehen sie überhaupt nicht wie die gesuchten Whiskyschmuggler aus, weshalb Inspektor Kent C. Bludd sie für illegale Inwanderer hält. Mit dem Schmugglerdampfer im Schlepptau läuft das Polizeiboot nun Ellis Island an, wo die Abrafaxe der Obhut der Einwanderungsbehörde übergeben werden.

[Bearbeiten] Der Dampfer der Jacetti-Bande fährt durch folgende Mosaikhefte

300, 308 (Rückblende)
Persönliche Werkzeuge