Räuber Matthi

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Geraubt ist geraubt, meint Matthi

Der Räuber Matthi bzw. Matti oder Matthias ist eine Figur in der Reformations-Serie des Mosaik ab 1976, sowie im Nebenuniversum Anna, Bella & Caramella.

[Bearbeiten] Reformations-Serie

Matthi heißt eigentlich Matthias und gehört zu einer Räuberbande, die in einem Wald bei Bernburg ihr Unwesen treibt. Als Abrax zu abendlicher Stunde durch den Wald wandert, wird er von drei Gestalten beobachtet. Matthi spricht ihn zuerst an und verlangt, dass er stehen bleiben soll. Der Räuber Hieronymus weist Matthi darauf hin, dass es heißen muss: "Geld oder Leben!" Der hungrige Matthi widerspricht ihm, denn was soll er mit Geld. Während sich die zwei Räuber nun lautstark streiten, schleicht sich der Räuber Diethelm heran und raubt Abrax den Geldbeutel. Als der sich sein Eigentum mit einem kräftigen Fußtritt zurückholt, eilt Matthi dazu und verlangt: "Geraubt ist geraubt! Wiederholen ist gestohlen!"

Abrax hat Mitleid und teilt sein Brot mit den hungrigen Räubern. Dann verschwindet er und erlegt zwei Rebhühner, die sie am Feuer zubreiten. Mit einer gebratenen Keule in der Hand verabschiedet sich Abrax von ihnen.

[Bearbeiten] Anna Bella & Caramella

Bild:Hapfff.png Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder noch unvollständig. Wenn du möchtest, kannst du ihn ergänzen.


[Bearbeiten] Räuber Matthi tritt in folgenden Mosaikheften auf

Mosaik ab 1976: 486, 491, 494, 496

Mädchen-Mosaik: 29, 30, 31, 32, 33, 34
Persönliche Werkzeuge