Odo und Frodo

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Mönche Odo (l.) und Frodo (r.)

Odo und Frodo sind zwei Figuren in der Hanse-Serie des Mosaik ab 1976.

Odo und Frodo, zwei geheimnisvolle Mönche aus der Ordensgemeinschaft der Franziskaner, sind in einer geheimnisvollen Mission unterwegs. Bruder Frodo ist der größere schlanke Mönch und Bruder Odo ist der kleinere Bärtige, der ständig flucht. Frodo bittet ihn dann stets, mit dem Fluchen aufzuhören. Zufällig hören sie die Abrafaxe im Nebel, als die drei vermuten, noch vor den Toren von Wittenberg zu sein. Etwas später gelangen die Mönche, wie zuvor bereits die Abrafaxe an den Wegweiser, der ihnen den Weg nach Auenhain mit einer halben Meile angibt.

Ein zweites Mals laufen sie dann an den Abrafaxen vorbei, als die drei in Simon Wigges Wagen sitzen und nach Leipzig fahren. Odo erkennt ihre Stimmen wieder, doch sie laufen wortlos an ihnen vorbei. Anschließend stürzt sich ein Straßenräuber auf sie. Frodo entreißt ihm den Knüppel und wirft ihn in die Höhe. Nachdem die beiden Mönche wortlos weitergegangen sind, fällt der Knüppel auf die beiden fluchenden Räuber nieder und trifft ihren Kopf.

Die Mönche ereichen Auenhain und klopfen an der Tür des einzigen bewohnten Hauses. Sie fragen das alte Mütterchen in dem Haus, ob sie die Erbin des Schatzes sei und das Geheimnis gehütet habe. Doch sie müssen erfahren, dass sie zu spät gekommen sind. Die Frau hat das Geheimnis drei Knirpsen anvertraut, den Abrafaxen. Die Mönche wollen ihnen nach Leipzig folgen.

Bild:Hapfff.png Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder noch unvollständig. Wenn du möchtest, kannst du ihn ergänzen.

[Bearbeiten] Name

Der Name Frodo erinnert an den Hobbit aus Tolkiens Der Herr der Ringe.

[Bearbeiten] Odo und Frodo treten in folgenden Mosaikheften auf

506 (Rückseite), 507 und Hanse-Beilage, 508, 509, 510 und Beilage Rostock ahoi!, 511, 513, 514, 515, 516, 517, 518, 521, 522
erwähnt: 512, 519, 520
Persönliche Werkzeuge