Halle

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stadt Halle ist ein Handlungsort in der Reformations-Serie des Mosaik ab 1976, wo sie auch im Mittelteil vorgestellt wird. Weiterhin wird Halle in der Hanse-Serie erwähnt und ist Schauplatz im Mosaik - Die unglaublichen Abenteuer von Anna, Bella & Caramella.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Historisches

Halle ist eine Stadt in Sachsen-Anhalt. Der am Lauf der Saale liegende Ort ist bereits in fränkischen Quellen des frühen 9. Jahrhunderts erwähnt. Allerdings ist unklar, wo genau sich dieses "Halle" befand - in Frage kommen z.B. der Bereich um die Anhöhe, auf der der sogenannte Dom steht, aber auch der später eingemeindete Ort Giebichenstein. Halle erhielt spätestens im 12. Jahrhundert das Stadtrecht. Von 1503 bis 1680 residierten die Erzbischöfe von Magdeburg in der als Zwingburg errichteten Moritzburg und nutzten die Kollegiatstiftskirche (den sogenannten Dom) als Hauskirche und Aufbewahrungsort ihrer Reliquiensammlung. Obwohl die frühreformatorischen Strömungen Halle bereits kurz nach 1520 erreichten - Thomas Müntzer war damals Prediger an der Kirche Glaucha - wurden die halleschen Kirchen erst 1541 reformiert, nachdem sich Erzbischof Albrecht endgültig aus der Stadt zurückgezogen hatte. In seinem letzten Lebensjahr 1546 predigte Martin Luther mehrmals in der Marktkirche zu Halle. Die 1694 begründete Universität wurde ein Zentrum der deutschen Aufklärung. 1817 wurde die Universität Halle mit der Universität Wittenberg zusammengelegt, seit 1933 trägt sie den Namen "Martin-Luther-Universität".

[Bearbeiten] Schauplatz im Mosaik

[Bearbeiten] Reformations-Serie

Die Moritzburg als Residenz des Kardinals Albrecht von Brandenburg ist Schauplatz in der Reformations-Serie. Tetzel liefert dort seine Einnahmen aus dem Ablasshandel ab.

Im Jahr 1521 begibt der Landsknecht Deybelstein nach Halle in die Moritzburg. Dort berichtet dem Erzbischof mit wirren Worten, dass Luther jetzt der Teufel sei. Der Erzbischof glaubt ihm kein Wort und lässt ihn von seinen Wachen rauswerfen.

[Bearbeiten] Erwähnung in der Hanse-Serie

Der Kaufmann Ingo möchte auf der Saale nach Halle reisen. Als ein Heer in Wettin den Weg versperrt, tauscht er den Kahn mit Simon Wigge. Der Fährmann Mitja ist davon nicht begeistert, denn nun muss er stromauf zurückfahren.

[Bearbeiten] Anna, Bella & Caramella

Bella und Caramella werden im Käfig mit einem Fuhrwerk nach Halle gebracht und dem Erzbischof Albrecht in der Moritzburg vorgestellt.

[Bearbeiten] Mittelteil

In der Reihe Die Abrafaxe unterwegs in Deutschland wird im Heft 489 "Ein Abstecher nach Halle" unternommen. Es wird über die sogenannte Hallesche Mundart berichtet, über die Totenmaske Martin Luthers in der Marktkirche, über die Halloren (Salzwirker) und Hallorenkugeln aus Deutschlands ältester Schokoladenfabrik. Außerdem wird Halle als Geburtsstadt von Georg Friedrich Händel vorgestellt.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Die Stadt Halle ist Schauplatz in folgenden Mosaikheften

Mosaik ab 1976: 488, 490, 505
Erwähnt: 509
Mittelteil: 489 (Die Abrafaxe unterwegs in Deutschland)
Anna, Bella & Caramella: 30
Persönliche Werkzeuge