Annaberg-Buchholz

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Annaberg-Buchholz wird in der Reformations-Serie des Mosaik ab 1976 erwähnt.

Annaberg-Buchholz ist eine Stadt im Erzgebirge. Annaberg wurde im Jahr 1496 im Zuge des Silberbergbaus gegründet und 1945 mit der 1501 erstmals erwähnten benachbarten Bergstadt Buchholz vereinigt. Ein bedeutendes Baudenkmal ist die spätgotische Stadtkirche Sankt Annen mit dem Bergaltar von Hans Hesse und der Schönen Tür.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Erwähnung im Mosaik

In der Reformations-Serie wird die Silbermünze Schreckenberger genannt. In einer Fußnote wird erklärt, dass die Münze nach dem Schreckenberg bei Annaberg-Buchholz benannt wurde.

[Bearbeiten] Mosaik in Annaberg-Buchholz

Am 18. und 19. August 2001 fanden in Annaberg-Buchholz die 2. KiTa-Tage statt. Die Mosaik-Redaktion übernahm die Schirmherrschaft. Unter den verschiedenen Ständen gab es einen Mosaik-Stand, an welchem die Kinder die 2000-er Inkposter ausmalen, mit Kreide Straßenbilder oder nach den laminierten Vorlagen der redaktionellen Rubrik Komm wir malen eigene Bilder zeichnen konnten.

Unter dem Piratenmastkorb am Stand konnte man sich bereits den ersten Trailer des vorangekündigten Kinofilmes Die Abrafaxe - Unter schwarzer Flagge ansehen.

Digedags-Ausstellungsposter von Annaberg-Buchholz

[Bearbeiten] Mosaik-Ausstellungen in Annaberg-Buchholz

Vom 23. März bis zum 13. Oktober 2013 wurde in dem Städtischem Museum Annaberg-Buchholz die Sonderschau "Die bunte Welt der Digedags" gezeigt.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Annaberg-Buchholz wird in folgendem Mosaikheft erwähnt

488
Persönliche Werkzeuge