Latschatrampa

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die heilige Schlafmütze wird entführt

Der Elefant Latschatrampa ist ein Tierfigur im Kapitel Der Schild des Poros in der Alexander-Papatentos-Serie. Die Abrafaxe begegnen ihm in der ersten Stadt, die sie in Indien erreichen.

Der Mahout des Elefanten fragt beim Wirt der Herberge "Zum heiligen Affen" nach einem Nachtquartier für sich und sein Tier an. Der Wirt erlaubt ihm, den Elefanten in der Scheune der Herberge unterzustellen. Der Mahout selbst muss sich seine nächtliche Bleibe jedoch selbst organisieren.

Auch die Abrafaxe und Alexander Papatentos sind zwischenzeitlich an der Herberge eingetroffen. Sie hoffen, dort die Bettelmönche Sudrak und Duschman ausfindig zu machen, die einen Diamanten aus einem Schild vom Kastell Papatentos stibitzt hatten.

Am Abend findet im Hof der Herberge eine große Theateraufführung statt, die sowohl die Abrafaxe und ihr Begleiter als auch die beiden Gauner besuchen. Allesamt nehmen sie in den hinteren Reihen Platz - direkt vor der Scheune, in der der prächtige Latschatrampa untergestellt ist. Die Zuschauer verfolgen gebannt das Stück. Auch die Bettelmönche achten einen Moment lang nicht auf ihr Brot, welches sie sonst wie ihren Augapfel hüten. Der hungrige Elefant schnappt sich das Brot und lässt es sich schmecken.

Da Sudrak und Duschman im Brot einen Diamanten versteckt hatten, befindet sich dieser nun im Elefanten - das wird den beiden in ihrem Urwaldversteck schließlich bewusst. Sie kehren nachts in die Stadt zurück und entführen den Elefanten samt schlafendem Alex in die Hütte im Dschungel. Dort setzen sie den Griechen wieder auf freien Fuß (auch wenn er das etwas anders darstellt) und ziehen mit Latschatrampa weiter in der Hoffnung, der Diamant würde früher oder später auf natürlichem Wege wieder zum Vorschein kommen.

Der Elefant verliert in der Tat unterwegs seinen kostbaren "Inhalt". Als Sudrak kurz darauf bemerkt, dass Duschman fehlt, begeht er einen folgenschweren Fehler: Er zertritt beim Versuch, sich an einem Ast festzuhalten, aus Versehen ein Stück Holz auf dem Kopf des Dickhäuters. Vermutlich erschrickt das Knacken des brechenden Holzes den Elefanten, woraufhin dieser durchgeht und flüchtet.

In seiner Panik zertrampelt er in einem Dorf einem Bauern die Beete, plündert Bäume und bricht Zäune um. Die Bewohner des Dorfes fangen Latschatrampa daraufhin ein und wollen ihn den Schaden im Sägewerk abarbeiten lassen. Dort landen schließlich auch die Abrafaxe und Alex, die in Begleitung des Mahouts den Spuren des Dickhäuters gefolgt sind. An der halbautomatischen Schrotsäge gibt es schließlich das langersehnte Wiedersehen des Mahouts mit seinem geliebten Latschatrampa.

[Bearbeiten] Sprechender Name

Die Bezeichnung Latschatrampa ist eine originelle, indisch klingende Kombination der Begriffe "latschen" und "trampeln", welche die gewöhnlichen Verrichtungen eines heiligen Elefanten anschaulich darstellen.


[Bearbeiten] Latschatrampa tritt auf in folgenden Mosaik-Heften

7/84, 8/84, 9/84
Persönliche Werkzeuge