Protokoll zum Wettrennen

Aus MosaPedia

Version vom 02:50, 25. Jul. 2016 bei Tilberg (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Pascha hält sich nicht ans Protokoll

Ein Protokoll zum Wettrennen wird im Adria-Serie des Mosaik ab 1976 erstellt.

Harlekin schließt mit dem Pascha eine Wette über ein Schiffsrennen ab. Die Bedingungen werden in einem Protokoll vom Schreiber des Paschas notiert.

[Bearbeiten] Inhalt

  • Das Rennen beginnt im Hafen. Beide Schiffe nehmen so Aufstellung, dass sich ihre Vordersteven auf gleicher Höhe befinden. Damit wird der Galeere des Paschas ein Vorteil gegeben.
  • Der Wendepunkt ist der Leuchtturm vor dem Hafen. Wer zuerst wieder im Hafen ist, hat gesiegt.
  • Der Gewinner erhält vom Verlierer des Rennens fünf Galeeren bzw. Schiffe.

[Bearbeiten] Das Schicksal des Protokolls

Nachdem alles im Protokoll festgehalten wurde, verlässt Harlekin die Galeere des Paschas und begibt sich auf das Mühlenschiff. Er berichtet den Abrafaxen, dass der Schreiber alles noch einmal ins Reine schreiben muss. Abrax vermutet sogleich einen faulen Trick und Brabax gibt ihm Recht. Sie halten Harlekin vor, ziemlich leichtgläubig zu sein.

Die Vermutungen bestätigen sich, als die Abrafaxe auf der Galeere im Kielraum neben der Schreiberstube eingesperrt werden. Der Pascha zerreißt das Protokoll, noch bevor der Schreiber eine Abschrift anfertigen kann. Die Abrafaxe gelangen unbemerkt in die Schreibstube, wo Abrax die Schnipsel des Protokolls einsammelt. Dann täuschen sie ein Feuer vor und können von Bord flüchten. Abrax übergibt Harlekin die Reste des Schriftstücks, womit dieser den Pascha zur Einhaltung der Festlegungen zwingt.

[Bearbeiten] Das Protokoll zum Wettrennen spielt in folgenden Mosaikheften eine Rolle

9/76, 10/76
Persönliche Werkzeuge