Kapitän Marlow

Aus MosaPedia

Version vom 10:38, 6. Feb. 2017 bei Hoetzendorfer (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kapitän Marlow ist eine Figur aus der Fanfiction-Erzählung Der fliegende Holländer.

[Bearbeiten] Im Abrafaxe-Krimi

Die Abrafaxe begegnen Marlow, als sie einen wohlverdienten Urlaub im Küstenort Whitby antreten. Im Wirtshaus, wo sie auch logieren, finden sie Platz einem Tisch, welchen sich ein gewisser Bram Stoker und Kapitän Marlow teilen. Marlow wird als Herr mittleren Alters beschrieben. In seiner Jugendzeit hat er Flussfahrten in Zentralafrika unternommen, und auf den Weltmeeren ist er mehr als nur einem "Geisterschiff" begegnet. Diese erklärt er allerdings ganz rational als von der Besatzung verlassene Wracks. Der Kapitän ist noch aktiv, und besitzt eine Brigg.

Die Abrafaxe hören dem Seemannsgarn von Kapitän Marlow gerne zu und diskutieren mit ihm die neuesten Ereignisse, über die soeben die Zeitungen berichten - einen geheimnisvollen Schiffbruch im Hafen von Whitby. Da der Kapitän natürlich ausgewiesener Experte für Schiffe und Schiffbrüche ist, verabreden sich die Abrafaxe mit ihm für den Nachmittag zu einer Besichtigung der Unglücksstelle. Nach der Tour verabschiedet sich der Kapitän mit dem Hinweis, er müsse sich um die Sturmschäden an seiner eigenen Brigg kümmern.

[Bearbeiten] Literarisches Vorbild

Marlow ist eine Anspielung auf die Figur des Charles Marlow, der als Erzähler in vier Werken von Joseph Conrad auftritt: am bekanntesten in "Lord Jim", aber auch in "Herz der Finsternis", "Jugend" und "Spiel des Zufalls".

[Bearbeiten] Auftritt in

Fanfiction: Der fliegende Holländer
Persönliche Werkzeuge