Sorbonne

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Universität von Paris in der Abendsonne

Die Sorbonne ist ein Handlungsort in der Johanna-Serie des Mosaik ab 1976, sowie im Mädchen-Mosaik.

Die Universität von Paris wurde bereits um 1150 als Kollegium für Theologie von Robert de Sorbon gegründet. Nach ihren Gründer wurde sie später "Sorbonne" genannt. Zu einem ihrer ersten berühmten Gelehrten gehörte Thomas von Aquin.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Die Sorbonne in der Johanna-Serie

Thomas von Aquin hat ein Studierzimmer unter dem Dach der Universität von Paris. Eines Tages erscheint dort Johanna mit einem hellen Lichtstrahl. Sie berichtet von Albertus Magnus und seiner Wundermaschine in Coellen. Dass sie jetzt in Paris ist, glaubt sie erst, als ihr Thomas von Aquin die im Bau befindliche Kathedrale Notre Dame zeigt.

Dann muss sich Johanna vor drei besorgten Mönchen der Universität in einer Truhe verstecken. Der Gelehrte ist ihr anschließend behilflich, die Stadt in passender Begleitung rasch wieder zu verlassen.

[Bearbeiten] Die Sorbonne bei Anna, Bella & Caramella

Bild:Hapfff.png Dieser Artikel ist noch sehr kurz oder noch unvollständig. Wenn du möchtest, kannst du ihn ergänzen.

[Bearbeiten] Anmerkung

Im Mittelteil von Heft 394 ist ein Beitrag über die Pariser Universität zu lesen.

[Bearbeiten] Externe Links

[Bearbeiten] Die Pariser Universität Sorbonne ist Schauplatz in folgenden Mosaikheften

Mosaik ab 1976: 394
Anna, Bella & Caramella: 24, 25
Persönliche Werkzeuge