ORMIG 5

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Umschlag
Titelbild Rückseite
Hagen Flemming
ORMIG 5
Serie ORMIG
Heft davor ORMIG 4
Heft danach noch keins
Heftdaten
Erschienen Juni 2022
Umfang 32 Seiten vierfarbig
Auflage 250
Katalog  ???
Thema Musik

ORMIG 5 ist die fünfte Ausgabe des Fanzines der Berliner Mosaik Connection und erschien im Juni 2022.

[Bearbeiten] Inhalt

S. 2 ... Einleitung
S. 3 ... Inhalt
S. 3 ... Impressum
S. 4−9 ... Hagen Flemming-Papin: Eine musikalische Reise
S. 10−12 ... Michael Barz: Nehmen Sie auch Ostgeld? Oder: Von einem, der auszog, Comic-Sammler zu werden
S. 13−15 ... Comic von Tivadar Áldott & Hagen Flemming-Papin: Spiel doch mal verrückt
S. 16−18 ... Hagen Flemming-Papin: ORMIG-Interview mit Thomas Schmitt (MTS)
S. 19−20 ... Thowi: PFCW - Eine alte Geschichte rund um die Puhdys
S. 21−23 ... Hagen Flemming-Papin: Toter Fisch im Minirock - Eine wahre Geschichte
S. 23 ... Mehr Dramen in der Luft - Eine Anthologie mit Ballon-Geschichten
S. 24 ... ORMIG-Hitparade - Die schönsten Lieder für Kinder und jung gebliebene Erwachsene
S. 25−27 ... Michael-Peter Jachmann: Die Reise nach Zwickau - "Ich fahre zu Vati!" - Nach wahren Begebenheiten
S. 28−30 ... Dirk Seliger, Hagen Flemming-Papin & Michael-Peter Jachmann: Herrn Teddys Zeitreise
S. 31 ... Depeche Mode und die DDR

[Bearbeiten] Anmerkungen

  • Die ORMIG-Illustration stammt von Jutta Flemming.
  • Im Beitrag Eine musikalische Reise (Seiten 4 bis 9) spürt der Autor der Musik nach, von der er im Laufe seines Lebens beeinflusst wurde; von Opa Paul alias Paule aus Berlin - dessen Gassenhauer Ohne Hose, ohne Weste, ohne Rock auf Seite 5 aufgeführt ist - über Boney M., Kiss, Mozart bis Goethes Erben. Die musikalische Reise fand dann im Musikprojekt Charitona einen eigenen kreativen Höhepunkt.
  • Im Beitrag Nehmen Sie auch Ostgeld? Oder: Von einem, der auszog, Comic-Sammler zu werden (Seiten 10 bis 12) gingen leider einige Wörter "verloren". Auf Seite 11, linke Spalte sollte eigentlich auf die letzte Zeile folgen:
posten mit den "Dorfschönen" aus der näheren Umgebung beschäftigten. War das der Fall, konnte man den Moment ausnutzen, um durchzustarten.
  • Zum Beitrag ORMIG-Interview mit Thomas Schmitt (MTS) (Seiten 16 bis 18) steuerte der Musiker der Gruppe MTS und Zeichner der Matufflis selbst einige Illustrationen bei.
  • Auf Seite 23 wird auf eine Publikation aus der Reihe der Dornbrunnen Taschenschmöker von Sven-R. Schulz verwiesen.
  • Während der Beitrag PFCW - Eine alte Geschichte rund um die Puhdys (Seiten 19/20) sich mit dem Wolfener Puhdys-Fanclub (und damit mit dem Thema Musik) auseinandersetzt, vermischt der Beitrag Toter Fisch im Minirock (Seiten 21 bis 23) ebenfalls Musik - in diesem Fall: Amanda Lear - mit Jugenderinnerungen, während der Beitrag Die Reise nach Zwickau - "Ich fahre zu Vati!" (Seiten 25 bis 27) eine sehr anrührende Kindheitserinnerung ist - ohne Bezug zum Thema Musik.
Persönliche Werkzeuge