Michael F. Scholz

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. phil. Michael F. Scholz ist Professor für Allgemeine Geschichte der Neuesten Zeit und Autor verschiedener Publikationen zur MOSAIK- und Comicgeschichte.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Werdegang

Michael F. Scholz studierte Geschichte, Kultur und Politik Nordeuropas in Greifswald und schloss 1990 mit einer Promotion ab. Von 1986-1998 war er wissenschaftlicher Assistent am Historischen Institut der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald. Im Jahre 1999 folgte hier die Habilitation und die Ernennung zum Privatdozent. Seit November 2000 lehrt Scholz in Visby (Schweden). Er ist Professor für die Geschichte der Neuesten Zeit an der Uppsala Universität.

[Bearbeiten] Forschung

Schwerpunkte:

  • Geschichte der deutsch-skandinavischen Beziehungen im Kalten Krieg
  • Exil und Nachexil 1933-1955
  • deutsch-schwedische Beziehungen 1930-1950
  • Comics als Propaganda- und Indoktrinationsinstrument im Kalten Krieg.

Dissertation:

  • Die Rostocker Ostseewochen in der Außenpolitik der DDR 1958-1975

Habilitation:

  • Skandinavische Erfahrungen erwünscht? Nachexil und Remigration. Die ehemaligen KPD-Emigranten in Skandinavien und ihr weiteres Schicksal in der SBZ/DDR, Stuttgart 2000 (= Historische Mitteilungen: Beiheft 37)

[Bearbeiten] Veröffentlichungen

[Bearbeiten] Zu Mosaik und DDR-Comic

Als Autor

  • Willy Moese, in: Die Sprechblase. Das deutsche Comic-Magazin 1993 (18. Jg.), Nr. 132, S. 19-22.
  • Besuch bei Jürgen Kieser, in: Die Sprechblase. Das deutsche Comic-Magazin 1993 (18. Jg.), Nr. 134, S. 16-20.
  • Der Tiermaler und Illustrator Heinz Rammelt. Mit Bibliographie, in: Marginalien. Zeitschrift für Buchkunst und Bibliophilie, H. 134 (II/1994).
  • MOSAIKs, die nie erschienen, Die Sprechblase. Das deutsche Comic-Magazin 1994 (19. Jg.), Nr. 135, S. 40-41.
  • Comic-Hatz in den 50er Jahren in der DDR, Die Sprechblase. Das deutsche Comic-Magazin 1995 (20. Jg.), Nr. 143, S. 19-24.
  • Feind-Bilder. Zum Erziehungsauftrag der DDR-Comics, in: Ute Benz/Wolfgang Benz (Hrsg.), Deutschland, deine Kinder. Zur Prägung von Feindbildern in Ost und West, München 2001, S. 159-184.
  • Das Jürgen-Kieser-Buch, hrsg. von Klaus D. Schleiter, Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag, Berlin 2001
  • Richard Hambach, in: Deutsche Comicforschung Bd. 1 (2005), Hildesheim 2004, S. 92-105.
  • Mosaik - Die ersten Jahre, in: Deutsche Comicforschung Bd. 2 (2006), Hildesheim 2005, S. 102-111.
  • Herbert Reschke, in: Deutsche Comicforschung Bd. 3 (2007), Hildesheim 2006, S. 75-85.
  • Zur Anti-Comic-Debatte der DDR in den 50er Jahren, in: Deutsche Comicforschung Bd. 5 (2009), Hildesheim 2008, S. 104-117.
  • Innerdeutsche Grenze und Berliner Mauer im Spiegel der DDR-Comics, in: Deutschland Archiv H. 06/2009, S. 1011-1022.
  • Comics als Quelle der Geschichtswissenschaft. Mit Beispielen aus der DDR-Geschichte, in: Struktur und Geschichte der Comics. Beiträge zur Comicforschung, hrsg. von Dietrich Grünewald, Bochum/Essen 2010, S. 199-217.
  • Wolfgang Altenburger – „eine neue Bilderzeitschrift“, in: Deutsche Comicforschung Bd. 7 (2011), Hildesheim 2010, S. 117-128.
  • Innerdeutsche Grenze und Berliner Mauer im Spiegel der DDR-Comics, in: Deutsche Comicforschung Bd. 9 (2013), Hildesheim 2012, S. 118-131.
  • Comics und Comiczeichner in der SBZ/DDR. Eine Generationsübersicht - von den Anfängen bis in die Mitte der 1950er Jahre, in: Deutsche Comicforschung Bd. 10 (2014), Hildesheim 2013, S. 66 – 78.
  • The First World War and the German Revolution of 1918–1919 in East German Comics, in: European Comic Art, Vol. 8, Nr. 2 (Autumn 2015), S. 34-60


Gemeinsam mit Gerd Lettkemann:

  • Schuldig ist schließlich jeder... Comics in der DDR - Die Geschichte eines ungeliebten Mediums 1945/49-1990, Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag, Berlin 1994
  • Vom „ideologischen Schwänzchen“ zur Sammlerrarität: Die Mosaik Beilagen; In: Andreas Krägermann (Hrsg.): Krägermanns Comic Katalog 1997/1998, Berlin 1996, S. 219-223.
  • [Lexikon der Comics (hrsg. von Marcus Czerwionka), Meitingen 1991 ff. (Kalle, der Lausbubenkönig; Lothar Dräger, Richard Hambach; Hannes Hegen; Jürgen Kieser; Andreas Pasda; Heinz Rammelt; Lona Rietschel; Erich Schmitt; Heinz-Helge Schulze; Helmut Zielke; Irmtraut Winkler-Wittig; Eugen Gliege; Comics in der DDR).

Als Herausgeber:

  • Jürgen Kieser, Lustige Mäuseabenteuer, 25 Bände der Fix-und-Fax-Sammleredition, Mosaik Steinchen für Steinchen Verlag, Berlin 1994-2001

[Bearbeiten] Weitere geschichtswissenschaftliche Werke

  • Ernst Wollweber. Saboteur, Minister, Unperson, Berlin 1994
  • Herbert Wehner in Schweden 1941-1946, in der Schriftenreihe der Vierteljahrshefte für Dokumentenanhang, Berlin 1997
  • Bauernopfer der Deutschlandpolitik. Der Kommunist Kurt Vieweg im Dschungel der Geheimdienste, Berlin 1997
  • Die DDR 1949 – 1990 (Gebhardt: Handbuch der deutschen Geschichte. Band 22), Stuttgart: Klett-Cotta, 2009.
Persönliche Werkzeuge