Hans Schönreder

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hans Schönreder tritt im Roman Der König der Spaßmacher auf.

Hans Schönreder arbeitete jahrelang als Stadtschreiber in Hildburghausen. Er wurde jedoch beim Fälschen der Einträge im Stadtbuch vom Augustiner Chorherrn Lamprecht Hase erwischt. Der Chorherr sorgt dafür, dass Schönreder Bürgermeister wurde. Damit hatte er ihn in der Hand und konnte ihn erpressen. Das alles hörten die Abrafaxe auf dem Marktplatz von Hildburghausen von Einwohnern, die sich während einer öffentlichen Gerichtsversammlung darüber unterhielten. Bürgermeister Schönreder verurteilte dort einen jungen Mann wegen Diebstahl zu zwei Tagen am Pranger. Das Urteil wurde sofort vollzogen und danach verschwanden der Bürgemeister und der Chorherr in einer Schenke.

[Bearbeiten] Sprechender Name

Schönreder ist ein sprechender Name, dem der Bürgermeister mit seinen schönen Reden alle Ehre macht.

[Bearbeiten] Hans Schönreder tritt in folgendem Roman auf

Der König der Spaßmacher
Persönliche Werkzeuge