Frau Fumfahr

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Frau Fumfahr macht sich Sorgen

Frau Fumfahr ist eine Figur im Mosaik - Bauhaus macht Schule.

Frau Fumfahr ist eine Vermieterin in der Stadt Forst. Im Jahr 1930 hat Elsa Opitz bei ihr ein Zimmer zur Untermiete, um in einem Textilbetrieb zu arbeiten. Als Elsa eines Tages von der Arbeit kommt, überreicht ihr Frau Fumfahr einen Brief. Sie hofft, dass er keine schlimme Nachricht enthält. Elsa liest den Brief und teilt ihr mit, dass sie für drei Wochen zu einer Schulung der Gewerkschaft nach Bernau fahren wird. Frau Fumfahr fragt gleich, wie sie dann die Miete bezahlen wird, da sie in dieser Zeit wohl nichts verdient. Keine Sorge, meint Elsa, die Gewerkschaft zahlt ihr vollen Lohnausgleich. Damit ist für Frau Fumfahr alles geklärt und sie geht wieder.

[Bearbeiten] Frau Fumfahr tritt in folgendem Heft auf

Bauhaus macht Schule
Persönliche Werkzeuge