Erste zwei Schergen in Rattabumpur

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die beiden Schergen im Kampf mit dem Tiger - Motiv eines Ausmalbogens

Die ersten zwei Schergen in Rattabumpur sind Figuren der Alexander-Papatentos-Serie.

Die beiden haben ihren ersten Auftritt kurz nachdem die Abrafaxe und Alexander Papatentos in Indien - und damit in Rattabumpur - eingetroffen sind. Auf Veranlassung des reichen Grundherren werden die Abrafaxe von den beiden Schergen verhaftet und in einen Tigerkäfig gesperrt. Doch Alexander befreit mit Hilfe des Affen Bimbo die Abrafaxe aus ihrer misslichen Lage. Dabei wird auch der im benachbarten Käfig eingesperrte Tiger befreit, welcher die Wachposten verjagt.

Fast ein Jahr später haben die beiden einen weiteren Auftritt im MOSAIK, nachdem schon andere, gleich uniformierte Soldaten in Rattabumpur zu sehen waren. Der Maharadscha Alim von Rattabumpur befiehlt ihnen, seinen Lieblingssohn Navathnu zu holen, damit dieser an der Spitze der Leibgarde den geflohenen Sklaven nachsetzen möge. Stattdessen "besorgen" sie jedoch den trotteligen Prinzen Yanishti. Angeschlagen, wie er durch einen Polounfall ist, setzen sie ihn auf ein Pferd. Als ihn dieses abwirft und er auf einer heiligen Kuh landet, folgen sie dem Prinzen notgedrungen als Teil der militärischen Eskorte, obwohl er dieses ungewöhnliche Reittier hat.

Da die Legende "Wenn ein Schiff auf dem Salzsee fährt, sind die Tage der Herrschaft gezählt!" in dem Moment eintrifft, als die Soldaten den Salzsee erreichen, lassen sie sich gar nicht erst auf einen Kampf ein und fliehen. Den langen, hageren der beiden Schergen sieht man bei dieser Gelegenheit das letzte Mal.

Der Dicke hat höchstwahrscheinlich noch einen Auftritt als Ehrenwache, beim Empfang Roxanes in Alex' Palast in Rattabumpur. Er hat ihn demnach in seine Dienste übernommen. Auch sein hagerer Kollege könnte mit dabei stehen, allerdings ist dies nicht sicher zu entscheiden.

[Bearbeiten] Die zwei Schergen treten in folgenden Mosaikheften auf

8/84,
6/85, 7/85 (nur der hagere)
4/87
Persönliche Werkzeuge