Die Gerechtigkeit des Pferdehändlers unter besonderer Berücksichtigung der höheren Zuchtanstalten

Aus MosaPedia

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Buch mit dem vollmundigen Titel Die Gerechtigkeit des Pferdehändlers unter besonderer Berücksichtigung der höheren Zuchtanstalten ist ein Kompendium für Rosstäuscherei und spielt in dem Roman Der König der Spaßmacher von Dirk Seliger (Autor) und Jan Suski (Illustrator) eine nicht unwesentliche Rolle.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Inhalt und Besonderheiten des Buches

Das Rosstäuscherhandbuch stammt aus der Feder von Witold Wallach. Es trägt den Untertitel Rat- und Tatschläge für den emsigen Reit- und Kutschtiervermittler. Ergänzte und erweiterte Ausgabe letzter Hand und ist in Versform verfasst, genauer gesagt in Form paarreimiger Zweizeiler mit dem Versmaß dreihebiger Jamben und meist männlicher Kadenz. Jeder Zweizeiler beinhaltet einen wertvollen Tipp für die Zunft des gepflegten Reittiertunings. Das Frontispiz ziert ein Musterbeispiel des aufgemotzten Kleppers. Die Zeichnung wurde von Dirk Seliger angefertigt.

[Bearbeiten] Das Rosstäuscherhandbuch in der Realität

Das Aussehen des kompletten (fiktiven) Werks ist leider unbekannt. Dem Roman liegt es in Auszügen als Faltblatt bei. Auf der Rückseite befindet sich "Neu aus dem Scriptorium" noch ein kleiner Reklameauszug aus Volker Folgsams Sammelsurium seltsamer Sprüche, Regeln und Leitsätze mit Tillmanns (handschriftlichen) Erläuterungen.

[Bearbeiten] Anspielung

Der Titel des Rosstäuscherhandbuchs ist eine Anspielung auf das viel zitierte Werk Die Gerechtigkeit des Lehrers unter besonderer Berücksichtigung der höheren Lehranstalten von Professor Crey aus dem UFA-Klassiker Die Feuerzangenbowle.

[Bearbeiten] Das Kompendium der Rosstäuscherei verbreitet sein Wissen in folgender Publikation

Der König der Spaßmacher
Persönliche Werkzeuge