Drei Strippolinis

Aus MosaPedia

Version vom 11:07, 17. Jun. 2020 bei Tilberg (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die drei Strippolinis sind Tierfiguren aus der Römer-Serie des Mosaik von Hannes Hegen.

Strippolinis ist der Künstlername, den Knolle dreien der Straßenhunde verpasst, denen er ein paar artistische Kunststücke beigebracht hat. Es handelt sich im einzelnen um Karo (wohl einen Schnauzer), einen hellbraunen Hund (wohl einen Pinscher) und einen dunkelbraunen. Bei den Proben stellt sich Karo am geschicktesten, der hellbraune Hund am ängstlichsten an. Schließlich beherrschen sie aber alle drei die gewagtesten Kunststücke: Sie balancieren einpfotig auf einer Stange, der hellbraune Hund macht auf einem von Karo im Gleichgewicht gehaltenen Reifen Kopfstand, sie springen durch Ringe, machen Seilhopse etc. Neben dem Multitalent Strupp sind die Strippolinis die Stars während der ersten Vorführung auf dem Apollo-Platz.

Bei der folgenden Abendvorstellung des Circus Digedag kommt schließlich die große Stunde der drei Strippolinis. Zunächst zeigen sie zusammen mit Strupp im Quartett ein paar akrobatische Übungen, darunter eine gewagte Seiltanznummer; danach übernehmen sie zu dritt den Chor bei der Ballade vom armen Strupp, wobei Karo die Leierorgel bedient und alle drei offenkundig singen können.

[Bearbeiten] Anmerkung

  • Auf dem Titelbild ist Karo falsch koloriert.

[Bearbeiten] Die drei Strippolinis treten in folgendem Mosaikheft auf

Mosaik von Hannes Hegen: 15
Persönliche Werkzeuge