Erster Emir von Neurübenstein

Aus MosaPedia

Version vom 23:38, 17. Feb. 2020 bei Tilberg (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Handover der Burg Neurübenstein

Der erste Emir von Neurübenstein ist eine Figur in der Runkel-Serie des Mosaik von Hannes Hegen.

Der Emir lagerte mit seinem Stamm schon lange in der Umgebung der Burg Neurübenstein und pflegte mit dem Burgherrn ein gutnachbarschaftliches Verhältnis. Schließlich kaufte der ihm um 1205 seine Burg für einen Beutel Goldstücke ab und vertrieb mit seinen Kriegern diejenigen Ritter (u.a. den Grafen Kuckucksberg), die sich der Übergabe der Burg widersetzten.

Aufgrund der Ähnlichkeit ist er ziemlich sicher ein Vorfahr des Emirs Nureddin, vermutlich der Großvater. Entsprechend heißt es auch auf seiner Figurine aus der Hand von Edith Hegenbarth: "Emir - Großvater von Suleikas Vater - Nomadenhäuptling".

[Bearbeiten] Der erste Emir von Neurübenstein tritt in folgendem Mosaikheft auf

128
Persönliche Werkzeuge